QRC

Auf unserem Blog finden Sie aktuelle Beiträge zu den verschiedensten Themenfeldern unserer Arbeit.

Die Kunst, Entwicklungsprozesse zu gestalten

office-3295556_640

Das Buch „Die Kunst, Entwicklungsprozesse zu gestalten“ von Hans-Georg Huber erschien im Frühjahr 2018 bei managerSeminare, Untertitel „Erfolgsfaktoren in Coaching, Führung und Prozessbegleitung“. Das Cover des Buchs ziert eine Grafik, die das Eisbergmodell mit einer Lupe darstellt. Im Buch selbst laden monochrome Abbildungen des Modells zu neuen Inhalten ein, ganz in Grauweißtönen gehalten, stehen sie jedem Kapitel voran. Auf mich wirkt die Grafik wie eine gewollte Zäsur, sie schenkt mir einen Moment des Innehaltens, den ich gerne zur eigenen Einstimmung auf das nachfolgende Thema verwende.

Screenshot 2018 02 24 19.42.23Für wen ist das Buch geschrieben?

Im Vorwort meint Dr. Wolfgang Looss, es sei für „alle jüngeren angehenden Beratungsmenschen“ gedacht.1 Der Autor selbst will „einen Beitrag für eine hohe Qualität in Coaching, Führung und Prozessbegleitung leisten“. ²

Ich dagegen glaube, dass es für alle geschrieben ist, die sich mit Liebe und Begeisterung für Unternehmen und ihre Entwicklungsprozesse interessieren. Das magische Wort, das mich persönlich im Buchtitel anspricht, das ist „Kunst“. Die Fähigkeit andere Menschen in Prozesse zu bringen, die auf gemeinsame Entwicklungen ausgerichtet sind, erfordert ein harmonisches Zusammenspiel aller Ober- und Unterwasser-Kompetenzen, um in der Sprache des Eisbergmodells zu bleiben.

Um was geht es in dem Buch?

Hans-Georg Huber beschreibt die Kernkompetenzen, über die ein Prozessbegleiter verfügen muss, um Veränderungsprozesse erfolgreich gestalten zu können. Es geht nicht um ausgefeilte Tools, sondern eine supervisorische Betrachtung im Sinne des Eisbergmodells. Im Zentrum steht, verstärkt durch ein Zitat von Watzlawick, der Mensch und nicht das Werkzeug: „Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem nur einen Nagel.“ Hans-Georg Huber plädiert für Haltung, Zeitinvest in die persönliche Reifung, Bereitschaft, sich die Tools zu eigen zu machen, nicht Kopie der Kopie sein zu wollen, sondern die unsichtbaren Wirkfaktoren zu hegen und zu pflegen. Dazu bittet er den Schweizer Schriftsteller Emil Oetsch zu Wort: „Zum Erfolg gibt es keinen Lift. Man muss die Treppe benutzen.“³

Die Kapitel 1 – 18 lassen sich als von „Tools“ bis zum „Leitbild“ hin als Treppenstufen oder Curriculum zum Erfolg eines Prozessbegleiters begreifen. Für mich stellen sie jedoch weitaus mehr dar. Ich möchte sie eher mit Szenarien vergleichen oder Spielszenen, die von einer höheren Warte aus betrachtet werden. Mir kommt es so vor, als ob Hans-Georg Huber den Leser aus dieser gehobenen Position heraus einlädt, neben ihm Platz zu nehmen, um mit der Lupe in der Hand gemeinsam die verborgenen Wirkfaktoren zu entdecken, sie zu beäugen und zu metakommunizieren. Viele seiner Best Practice Beispiele sind mir in gleicher oder ähnlicher Form bekannt. Mir hat es große Freude bereitet, per Buch in einen kollegialen Austausch treten zu dürfen und von der großen Klarheit Hubers, profitieren zu können, seiner Fähigkeit, etwas auf das Wesentliche zu reduzieren.

 

Leseprobe

Zitatquellen
1Hans-Georg Huber: Die Kunst, Entwicklungsprozesse zu gestalten, 2018, Seite 9
2Hans-Georg Huber: Die Kunst, Entwicklungsprozesse zu gestalten, 2018, Seite 18
3Hans-Georg Huber: Die Kunst, Entwicklungsprozesse zu gestalten, 2018, Seite 19

Weiterlesen
0
  114 Aufrufe
  0 Kommentare
114 Aufrufe
0 Kommentare

5. Internationaler Coachingkongress «Coaching meets Research»

binoculars-995221_640

Der QRC e.V. ist Partner des 5. Internationalen Coachingkongress am 12. und 13. Juni 2018 in CH/Olten. Wir werden einige Flyer zur MV + CoachingWerkstatt am 17. und 18. Februar mit nach Köln bringen. «Coaching meets Research» schlägt mit seinen Teilnehmenden und Themen eine Brücke zwischen der Coaching-Wissenschaft und der Coaching-Praxis. Das Programm nimmt feste Formen an.

Organisation, Digitalisierung und Design

Bekannt sind die internationalen Top-Keynotes, die sich im Juni zum Kongress in Olten einfin-den werden. Am 12. und 13. Juni 2018 werden Fragen rund um die Themenbereiche Organisa-tion, Digitalisierung und Design im Zentrum stehen. «Die Teilnehmenden dürfen sich auch 2018 auf Beiträge international renommierter Coaching-ExpertInnen freuen», so Kongressleiter Ro-bert Wegener von der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW mit Blick auf die bereits feststehen-den Keynotes:

12. Juni 2018
• Prof. Dr. Carsten C. Schermuly (SRH Hochschule Berlin) und Prof. Dr. Matthias Schmidt (Hochschule Zittau-Görlitz) «Hypothesen-Slam: Zukunft der Arbeit – Zukunft des Coachings?»
• Douglas Riddle, PhD (Center for Creative Leadership, Live-Schaltung aus den USA) «Transformative Conversations: The Democratization of Coaching»
• Prof. Dr. Jonathan Passmore (The Henley Centre for Coaching and Behavioural Change, UK) «Key-Findings from the Europe’s largest ever independent Coaching & Mentoring Research Project»

13. Juni 2018
• Barbara Josef (5to9, CH) und Dr. Joël Luc Cachelin (Wissensfabrik, CH) «Von Rosarot bis Rabenschwarz. Gedanken zur digitalen Arbeitswelt»
• David Clutterbuck, PhD, Visiting Professor (Sheffield Hallam und Oxford Brookes Uni-versities, UK) «When will Artificial Intelligence take over Coaching?»
• Deborah Helsing, PhD (Harvard Graduate School of Education, USA) «The Deliberately Developmental Organization: A Coaching Culture».

Zweisprachige Forschungskolloquien und Exklusiv-Workshops

In einem deutschen und einem englischen Forschungskolloquium werden darüber hinaus wis-senschaftliche Qualifikationsarbeiten vorgestellt. In deutschen und englischen Themen-Labs tauschen sich WissenschaftlerInnen, PraktikerInnen und WeiterbildnerInnen zu den Kongress-themen aus. Auf Basis der Perspektiven der Experten und Expertinnen folgt eine Diskussion mit allen Anwesenden. Gerahmt wird der Kongress von Exklusiv-Workshops, die am 11. und 14. Juni 2018 stattfinden und separat gebucht werden können:

11. Juni 2018
• Prof. Dr. Harald Geiβler «Digital Coaching»
• Prof. Dr. David Clutterbuck «An introduction to Team Coaching»

14. Juni 2018
• Deborah Helsing «Diagnosing and Overturning Immunities to Change™: A Methodology for Individual and Organizational Growth»
• Barbara Josef und Dr. Joël Luc Cachelin «Organisationen und Individuen in der digitalen Transformation begleiten».

Ermässigungen und Frühbucher-Rabatt

Mitglieder, Mitarbeitende und Abonnenten der Kongresspartner erhalten eine Ermässigung von rund 25 Prozent. Bis zum 15. April 2018 gibt es zudem einen Frühbucher-Rabatt. Bitte bei der Anmeldung: http://www.coaching-meets-research.ch/kongress-2018/anmeldung/online-anmeldung bei den Organisationen den QRC Qualitätsring Coaching und Beratung auswählen, dann klappt das mit der Ermäßigung für die QRC Mitglieder.

Mehr Informationen zum Kongress sind hier zu finden: http://www.coaching-meets-research.ch/

 

 

Weiterlesen
0
  617 Aufrufe
  0 Kommentare
617 Aufrufe
0 Kommentare

16. Coachingumfrage Deutschland bis zum 31. Januar 2018 online

Roundtable_Logo_8cm

Der aktuelle Schwerpunkt ist die "Erfolgsmessung im Coaching"! Dieses Mal sind sowohl Unternehmensvertreter als auch Coaches zur Teilnahme aufgerufen und ermöglichen so einen spannenden Perspektivwechsel. Die Teilnehmenden erhalten mit nur 10 Minuten online exklusiv vorab Einblicke in den Coachingmarkt.

Herausgeber

Der Roundtable der Coachingverbände (RTC) und Jörg Middendorf (BCO Köln) bringen zum zweiten Mal die Coachingumfrage Deutschland gemeinsam heraus.

Die Ziele der Umfrage

Dieses Jahr ist neben den wirtschaftlichen Daten das aktuelle Schwerpunktthema „Erfolgsmessung im Coaching“. Um die Perspektiven von Auftraggebern und Dienstleistern vergleichen zu können, werden sowohl Coaches wie auch Unternehmensvertreter befragt. Generell:

  • Fortführung der Langzeitstudie zum Coachingmarkt und damit Schaffung einer höheren Markttransparenz
  • Beleuchtung verschiedener Aspekte der Qualitätssicherung im Coaching

Zur aktuellen Umfrage

Nutzen

Die Ergebnisse der aktuellen Studie können nach Beendigung der Umfrage kostenfrei abgerufen werden. Teilnehmer erhalten die Ergebnisse exklusiv ein halbes Jahr früher.
Die bisherigen Ergebnisse stehen allen Interessierten auf der Homepage der Umfrage zur Verfügung (www.coaching-umfrage.de). Zusätzlich fördert die Teilnahme an der Umfrage die Entwicklung der Profession Coach und bringt mehr Transparenz in den Coachingmarkt.

Über die Umfrage

Die Coachingumfrage Deutschland ist die älteste Langzeitstudie zum Coachingmarkt in Deutschland und wird seit 2002 von Jörg Middendorf (BCO Köln) mit wechselnden Partnern aus der Coaching-Community herausgegeben. Seit 2016 erfolgt die Umfrage als Kooperation von Roundtable der Coachingverbände (RTC) und dem BCO.

Ansprechpartner für die Presse

Lutz Salamon
Verantwortlich im Sinne der Presse im Auftrag des Roundtable der Coachingverbände (RTC)
Winckelmannstraße 30, 42287 Wuppertal
E-Mail: presse@roundtable-coaching.eu
Web: www.roundtable-coaching.eu

Jörg Middendorf
BCO Büro für Coaching und Organisationsberatung
Augustinusstraße 11d, 50226 Frechen
Tel.: (02234) 9335191
E-Mail: Middendorf@bco-koeln.de
Web: www.bco-koeln.de / www.coaching-umfrage.de

Herausgeber der Umfrage sind sowohl der Roundtable der Coachingverbände, als auch Jörg
Middendorf.

Jörg Middendorf leitet das BCO Büro für Coaching und Organisationsberatung bei Köln (www.BCOKoeln.de). Er ist Dipl.-Psychologe, Senior Coach (DBVC), Professional Certified Coach (ICF) und
bekannt als Fachautor zu den Themen Coaching und Konfliktmanagement.

Der Roundtable der Coachingverbände (RTC) ist eine Interessensgemeinschaft aus Expertinnen und Experten unabhängiger Berufs- und Fachverbände.

Folgende Verbände haben sich im Roundtable der Coachingverbände (RTC) zusammengeschlossen:
Austrian Coaching Council (ACC)
Berufsverband Dt. Psychologinnen und Psychologen (BDP)
Der Berufsverband für Training, Beratung und Coaching e.V. (BDVT)
Deutscher Bundesverband Coaching e.V. (DBVC)
Deutscher Coaching Verband e.V. (DCV)
Deutsche Gesellschaft für Coaching e.V. (DGfC)
Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF)
Deutsche Gesellschaft für Supervision und Coaching e.V. (DGSv)
Deutscher Verband für Coaching und Training e.V. (dvct)
European Association for Supervision and Coaching e.V. (EASC)
European Mentoring & Coaching Council Deutschland e.V. (EMCC)
Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V. (GwG)
International Coach Federation Deutschland e.V. (ICF-D)
Qualitätsring Coaching und Beratung e.V. (QRC)
Systemische Gesellschaft e. V. (SG)

Abdruck honorarfrei / Belegexemplar erbeten, bei Online-Medien bitte mit entsprechendem Link

Weiterlesen
0
  334 Aufrufe
  0 Kommentare
334 Aufrufe
0 Kommentare

RTC-Online - ein neues Angebot des Roundtable der Coachingverbände

RTC-Online_V1-5

RTC-Online ist ein neues Angebot des Roundtable der Coachingverbände, der Interessensgemeinschaft der größten und wichtigsten deutschsprachigen Coachingverbände. Ziel des RTC ist es, Coaching in unserer Gesellschaft zu fördern und zur Qualitätssicherung im Coaching beizutragen. Da Coaching nicht geschützt ist, ist eine fachliche Auseinandersetzung mit allen wesentlichen Aspekten erforderlich. RTC-Online bietet diese Möglichkeit.

Wir laden Sie herzlich zu unseren Online-Diskussionsabenden ein. Wir wollen inspirieren, Experten-Know-How auf hohem Niveau austauschen und Coaching-Themen für die Zukunft setzen. Dazu laden wir kompetente Speaker ein, die auch mal den Blick über den Tellerrand hinaus wagen. Bei RTC-Online haben Sie Gelegenheit, unterschiedliche Sichtweisen und Methoden zum professionellen Coaching kennenzulernen, Fachdiskussionen mit Experten zu führen und gleichzeitig neue Kontakte zu knüpfen.

RTC-Online richtet sich an Coaches, Führungskräfte, Personalentwickler, Coaching-Interessierte und Coaching-Klienten. Gäste sind herzlich willkommen.

Als Medium für die kostenfreien Veranstaltungen nutzen wir ZOOM, ein auch für große Gruppen geeignetes Videokonferenzsystem.

Zukünftig werden wir Sie immer wieder über die anstehenden Termine informieren.

RTC-Online – Termine und Themen:

Die Startveranstaltung von RTC-Online findet am 12. September 2017, 19:00 Uhr – 20:30 Uhr statt.

Nach der Vorstellung des Konzeptes von RTC-Online übernimmt als erster Keynotespeaker Jörg Middendorf vom Büro für Coaching und Organisationsberatung. Seine gemeinsam mit dem Roundtable der Coachingverbände durchgeführte Coaching-Umfrage zeigt wesentliche Trends der Branche auf.

Coachingtrends: Aktuelle Ergebnisse der Coachingstudie 2017 BCO/RTC

b2ap3 large Middendorf Joerg 5434Der Vortrag gibt eine Übersicht zu den wichtigsten Ergebnissen der Coaching-Umfrage 2016/2017. Die Daten werden in die Erkenntnisse der letzten Jahre eingebettet und erlauben Coaches eine Standortbestimmung im deutschen Coaching-Markt. Neben den wirtschaftlichen Daten zum Coaching-Markt werden vor allem Einflussfaktoren auf Coaching-Honorare sowie zentrale Aspekte der Qualitätssicherung im Coaching betrachtet. Dabei wird auch die Frage nach einer stärkeren Regulierung des Coaching-Marktes, mit dem Ziel der Qualitätssicherung, beleuchtet. Darüber hinaus ist Zeit für die Beantwortung individueller Fragen zum Coaching-Markt sowie der offenen Diskussion eingeplant.

Jörg Middendorf ist Diplom-Psychologe, PCC (ICF) und Senior Coach (DBVC). Er leitet seit 2002 das BCO Büro für Coaching und Organisationsberatung bei Köln. Nach Erfahrungen als Personalentwickler bei der Bayer AG und als interner Coach bei McKinsey gründete er das BCO, welches sich auf Business Coaching, Führung und Konflikte fokussiert. Seit 2002 bringt das BCO mit wechselnden Partnern die Coaching-Umfrage Deutschland heraus, die damit die älteste Langzeitstudie zum deutschen Coaching-Markt ist (www.coaching-umfrage.de).

 

Bitte melden Sie sich auf der Seite http://www.roundtable-coaching.eu/rtc-online/ an.

 

Der nächste Termin : Oktober 2017, 19:00 Uhr – 20:30 Uhr

„New Work needs Inner Work“, Joana Breidenbach | TEDxBerlinSalon

b2ap3 large Dr. Joana Breidenbach 300x200Joana Breidenbach ist promovierte Kulturanthropologin und Autorin zahlreicher Bücher zu den kulturellen Folgen der Globalisierung, Migration und Tourismus.
Etwa: Tanz der Kulturen (Rowohlt 2000), Maxikulti (Campus 2008) und Seeing Culture Everywhere (Washington Press 2009). Joana Breidenbach ist Mitgründerin von betterplace.org, Deutschlands größter Spendenplattform und Gründerin des betterplace lab. Im betterplace lab hat sie sich vor drei Jahren als Chefin ersetzt und eine Selbstorganisation mit einer flexiblen Hierarchie á la Laloux's "Reinventing Organisations" eingeführt.

Ihr Beitrag handelt von diesem Transformationsprozess und davon, wie neue Prozesse, Kompetenzen und Haltungen Hand in Hand gehen müssen, damit neue Arbeits- und Führungsformen gelingen können.

 

Alle weiteren Hinweise finden Sie zukünftig unter http://www.roundtable-coaching.eu/rtc-online/

Weiterlesen
0
  444 Aufrufe
  0 Kommentare
444 Aufrufe
0 Kommentare

Schön wars - QRC MV + Kongress Coach der ZUKUNFT

Schön wars - QRC MV + Kongress Coach der ZUKUNFT

Hier ein paar Stimmen, Bilder und Filme, welche die Atmosphäre in Frankfurt beim geselligen Zusammensein mit Kolleginnen und Kollegen beschreiben, die Mitgliederversammlung und Kongresstage mit dem ambitionierten Thema „Coach der ZUKUNFT“.

Dr. Stefanie Pieck
Ich habe die zwei Tage der Mitgliederversammlung und des Kongresses als sehr intensive Tage erlebt, mit einem straffen, interessanten Programm, das viele Anregungen geboten hat, mit aktiven und interessierten Mitgliedern und Teilnehmern und einer offenen Atmosphäre. Vielen neuen und ich denke, getreu dem Motto des Kongresses auch zukunftsweisenden Ideen und nicht zuletzt auch einer großen Transparenz seitens des Vorstands gegenüber den Mitgliedern. Dazu passt der hier gewählte Weg des Austausches hervorragend. Ich kann nur jedem empfehlen, auch den Mitgliedern, die nicht teilnehmen konnten, das Angebot anzunehmen, sich zu informieren und am Austausch zu beteiligen.

 

Isabel Hammermann-Merker
Seit Mitgliederversammlungen und Kongresse beim Qualitätsring Coaching und Beratung veranstaltet werden, habe ich noch nie erlebt, dass Teilnehmer und Organisatoren noch im Anschluss an den jeweiligen Event ihre Köpfe zusammensteckten, Lust hatten sich über das offizielle Ende hinaus auszutauschen, beieinander zu stehen und gemeinsam noch einen Kaffee zu trinken. Ich sehe darin viel Wertschätzung, sowohl für den Event wie auch die Mitglieder, die daran teilgenommen haben.

 

Axel Richter
Sowohl die MV als auch der anschließende Kongress waren super organisiert. Und auch das Zeitmanagement hat hervorragend funktioniert. In dieser Qualität habe ich es bislang nur bei der GPM kennen gelernt. Die sachlich geführten Diskussionen während der MV führten zu guten Entscheidungen. Tja, und dann unsere hochkarätigen Keynote Speaker. Sie haben mit ihren Beiträgen dafür gesorgt, dass ich einen kurzweiligen und interessanten Kongress, gespickt mit vielen Anregungen und anschließenden Diskussionen erleben durfte. Ich freue mich schon jetzt auf die nächste MV und dem anschließenden Kongress.

Karl-Heinz Lange
Es war meine erste MV und Kongress beim QRC. Ich war sehr gespannt auf Alles. Meine Erwartungen wurden erfüllt und doch bleiben offene Fragen. Aber genau das soll ja auch ein solches Treffen bewirken. Die offenen Fragen beziehen sich sehr auf das Thema des Kongresses "Coach der Zukunft". Ich mache mir viel Gedanken, wie das weitergehen kann. In den Tagen in Frankfurt habe ich einige Antworten bekommen, habe sehr gute Begegnungen gehabt, neue Impulse bekommen, ich habe festgestellt, dass ich mit meinem Coaching auf einem guten Weg bin, doch diesen auch immer wieder neu Ausrichten muss. Ich durfte Bilder machen und wenn man dann vieles durch den Fokus der Kamera sieht und sehen darf, wie konzentriert, gespannt, fragend, interessiert und aktiv die Teilnehmer sind und waren, dann war es für mich sehr wertvolle Tage. Ein großes Lob an die Organisatoren, Zeitmanager, Moderatoren und Referenten. So kann ich nur hoffen, dass wir uns zum fachlichen und persönlichen Austausch wieder sehen und wenn jeder einen weiteren Coach mitbringt, dann wird das noch besser und vielfältiger - Vernetzen wir uns weiter!!!

 

 

Weiterlesen
1
  1872 Aufrufe
  4 Kommentare
Neueste Kommentare
Isabel Hammermann-Merker

Herzlichen Dank

Lieber Axel, mit der vielfältigen Unterstützung unserer engagierten Mitglieder sind viele Dinge möglich, die früher unmöglich sch... Weiterlesen
Sonntag, 26. Februar 2017 09:02
1872 Aufrufe
4 Kommentare

Die 15. Coaching-Umfrage Deutschland ist online

Die 15. Coaching-Umfrage Deutschland ist online

Pressemitteilung

15. Coaching-Umfrage Deutschland online
Köln, 26. Oktober 2016

Jörg Middendorf (BCO Köln) und der Roundtable der Coachingverbände (RTC) bringen zum 15. Mal die Coaching Umfrage Deutschland heraus. Damit geht die älteste Langzeitstudie zum Coaching-Markt in Deutschland ab dem 01. November online und erhebt die aktuellen Daten zum deutschen Coaching-Markt bis zum 31. Januar 2017.

Neben den wirtschaftlichen Daten ist in diesem Jahr das aktuelle Schwerpunktthema „Qualitätssicherung im Coaching“. Erhoben werden verschiedene Aspekte der Qualitätssicherung im Coaching wie zum Beispiel die Aus- und Weiterbildung von Coaches, Spezialisierungen im Coaching-Markt sowie Praktiken der Evaluation.

Die Ziele der Umfrage sind im Einzelnen:

  • Fortführung der Langzeitstudie zum Coaching-Markt und damit Schaffung einer höheren Markttransparenz
  • Beleuchtung verschiedener Aspekte der Qualitätssicherung im Coaching

Die Umfrageergebnisse der vergangenen Jahre sind kostenfrei verfügbar

Alle bisherigen Ergebnisse stehen allen Interessierten auf der Homepage der Umfrage zur Verfügung (www.coaching-umfrage.de). Die Ergebnisse der aktuellen Studie werden allen Teilnehmern nach Beendigung der Umfrage kostenfrei zugesandt.

Über die Umfrage

Die Coaching-Umfrage Deutschland ist die älteste Langzeitstudie zum Coaching-Markt in Deutschland und wird seit 2002 von Jörg Middendorf (BCO Köln) mit wechselnden Partnern aus der Coaching-Community herausgegeben. Generelles Ziel der Umfrage ist, mehr Transparenz zum Coaching-Markt zu erreichen und damit die Entwicklung der Profession Coach zu fördern.

Ansprechpartner für die Presse

Jörg Middendorf
BCO Büro für Coaching und Organisationsberatung
Augustinusstraße 11d, 50226 Frechen
Tel.: (02234) 9335191
E-Mail: Middendorf@bco-koeln.de
Web: www.bco-koeln.de / www.coaching-umfrage.de

Lutz Salamon
Verantwortlich im Sinne der Presse im Auftrag des Roundtable der Coachingverbände (RTC)
Am Rathaus 9, 42489 Wülfrath
E-Mail: presse@roundtable-coachingverbaende.de
Web: www.roundtable-coaching.eu

Herausgeber der Umfrage sind sowohl Jörg Middendorf, als auch der Roundtable der Coachingverbände

Jörg Middendorf leitet das BCO Büro für Coaching und Organisationsberatung bei Köln (www.BCO-Koeln.de). Er ist Dipl.-Psychologe, Senior Coach (DBVC), Professional Certified Coach (ICF) und bekannt als Fachautor zu den Themen Coaching und Konfliktmanagement.

Folgende Verbände haben sich im Roundtable der Coachingverbände (RTC) zusammengeschlossen:

Austrian Coaching Council (ACC)
Berufsverband Dt. Psychologinnen und Psychologen (BDP)
Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches e.V. (BDVT)
Deutscher Bundesverband Coaching e. V. (DBVC)
Deutscher Coaching Verband e. V. (DCV)
Deutsche Gesellschaft für Coaching e. V. (DGfC)
Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF)
Deutsche Gesellschaft für Supervision e. V. (DGSv)
Deutscher Verband für Coaching und Training e. V. (dvct)
European Association for Supervision and Coaching e. V. (EASC)
European Mentoring & Coaching Council Deutschland e. V. (EMCC)
International Coaching Federation Deutschland e. V. (ICF)
Qualitätsring Coaching und Beratung e. V. (QRC)
Systemische Gesellschaft e. V. (SG)

Abdruck honorarfrei / Belegexemplar erbeten, bei Online-Medien bitte mit entsprechendem Link

Weiterlesen
0
  1251 Aufrufe
  0 Kommentare
1251 Aufrufe
0 Kommentare

Fachtagung Berlin - Coachen in Teams und Gruppen

Fachtagung Berlin - Coachen in Teams und Gruppen

Am 21.11.2016 erfahren Sie, wie Sie Teams und Gruppen inspirieren und mit welchen Coachingtechniken Sie Erfolg haben.

Unsere hochgeschätzten Referenten führen Sie mit Best Practice Beispielen in die Vielfalt des Coachings ein: 

  • Das ZRM (Züricher Ressourcen Modell) integrativ nutzen
    Dr. Giovanna Eilers (Ärztin und ZRM-Trainerin®)
  • Visual Facilitation - Visuelle Prozessbegleitung  
    Annika Albrecht (Prozessbegleiterin)
  • Spiral Dynamics in Teams und Gruppen
    Jürgen Bolz (Dipl. Medienpädagoge, Innovations Coach und Trainer, Berater)
  • Die Macht der Macht 
    Mayk Int-Velt (Senior Consultant, zert. Systemischer Therapeut, zert. Coach und Dozent)
  • Methodenworkshop 
    Andrea Schlösser (Coach QRC, Mediatorin BM, Supervisorin DGSv) und Karin Kiesele (Kommunikationswissenschaftlerin, Coach QRC, Business Coach) 
  • Werte und bewerten von Evaluierungsprozessen  
    Torben Klussmann (Sozialwissenschaftler, zertifizierter Coach) 

Veranstaltungsort

Vierraumladen 
Cranachstraße 46
12157 Berlin
www.vierraumladen.de

Kosten

Teilnahmebeitrag beträgt 99,00 Euro, für QRC Mitglieder 85,00 (inkl. Getränke, Snacks & Kuchentafel). 
Ein Mittagessen kann für 5,50 € optional mitgebucht werden. 
Die Plätze sind begrenzt.

Anmeldung

Mehr Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite

Weiterlesen
0
  1376 Aufrufe
  0 Kommentare
1376 Aufrufe
0 Kommentare

Blogparade: „Qualität stärken“

Blogparade: „Qualität stärken“

Gemeinsam mit seinen Weiterbildungspartnern startet der QRC e.V. eine Blogparade

Eine Blogparade, auch Blog Karneval genannt, ist eine organisierte Schreibaktion mit vorgegebenem Thema. Die gemeinsame Aktion erhöht die Aufmerksamkeit sowohl auf Webseite, Blog wie auch in den Social Media. 

Qualität stärken

Das Thema „Qualität stärken“ ist für alle Weiterbildungsanbieter und unseren Verband immanent. Unsere Berufsgruppen sind nicht geschützt. Jeder darf sich Coach und Berater nennen, unabhängig von einer angemessenen Ausbildung oder adäquaten Kompetenz. Ein hohes Maß an öffentlicher Transparenz ist nötig, um das Konzept des lebenslangen Lernens bewusst zu machen. Wir stehen heute bei der berufsbegleitenden Weiterbildung vor neuen Herausforderungen. Unsere Qualitätsstandards sollen deutschland-, europaweit sowohl vergleichbar als auch neutral definiert werden. Dennoch müssen unsere Richtlinien im Zeitalter der Digitalisierung und Komplexität der Arbeitswelt flexibel genug bleiben, um sich kontinuierlich weiterentwickeln zu können. Qualität im Coaching und in der Beratung zu stärken ist unser Ziel, zudem eine lohnende Aufgabe, die dem Suchenden die Auswahl beim Wirrwarr auf dem Markt erleichtert. 

Wie funktioniert die Blogparade?

Jeder schreibt einen Beitrag, alle Artikel werden untereinander verlinkt, die jeweiligen Start- sowie Endzeiten stehen fest. Als Gastgeber der Blogparade übernimmt der QRC die Organisation. Die Dauer der vermehrten Aufmerksamkeit liegt in aller Regel zwischen 4 – 6 Wochen.  Besucher sollten, falls technisch möglich, kommentieren dürfen. Die Teilnehmer der Blogparade besuchen sich auch gegenseitig und schreiben Kommentare oder „Liken“ je nachdem um welches Medium es sich handelt. Hier die Links zu den QRC Netzwerken:

·         https://twitter.com/Verband_QRC
·         https://www.facebook.com/QRCeV
·         https://plus.google.com/107256614240840058806
·         https://www.xing.com/communities/groups/qrc-qualitaetsring-coaching-f7c0-1000886

Jeder hilft so gut er kann bei der Promotion, macht mit seinen Mitteln auf die Blogparade in seinem Newsletter, Blog und den Social Media aufmerksam. 

1.       Schritt
Artikel erstellen, kann auch ein passender sein, der bereits vorliegt und das eigene Interesse, Thema oder Blickwinkel beschreibt. Deadline ist der 14. September, aus organisatorischen Gründen lieber früher und den Titel schnellstmöglich zurückmelden.
2.       Schritt
Ab 14. September in den zur Verfügung stehenden Medien auf die kommende, gemeinsame Blockparade aufmerksam machen.
3.       Schritt
Am 28. September einen Infotext mit etwas Erklärung (wird noch als Beispieltext geliefert) plus der gemeinsamen Grafik (= ImageMap) veröffentlichen und die Besucher bitten erneut vorbeizuschauen, um die nacheinander freigeschalteten Artikel lesen zu können, der erste wird am 29.09.2016 veröffentlicht.

Was bedeutet das für unsere Leser?

Leute, Vorbeischauen lohnt sich! Hier wird es richtig spannend und wir versorgen Euch mit allen wichtigen Informationen. Wenn es Fragen gibt, nutz die Kommentarfunktion. Wer generell mehr über Blogparade, Einsatzmöglichkeiten und Technik wissen möchte, wir haben eine FacebooK Gruppe gegründet: https://www.facebook.com/groups/1857543847802023/

Unsere Leser können ab dem 29.09.2016 an der Blogparade teilnehmen

Einfach Beiträge anklicken und lesen!

 

Weiterlesen
0
  2557 Aufrufe
  0 Kommentare
2557 Aufrufe
0 Kommentare

Mein neues Leben - den Neuanfang wagen

Liebe Freunde, Kollegen, Geschäftspartner, Agenturen, Medienbeauftragte, … all you Fools and Freaks! Hier der TV-Beitrag im ARD-Buffet vom 17.06.2016 aus der Reihe: Mein neues Leben – den Neuanfang wagen. Diesen Beitrag könnt ihr Euch hier ansehen:

Mein neues Leben

 

Ich wünsche einen exzellenten Start in die neue Arbeitswoche und sende ganz herzlich rockige Grüße

58553 Halver
Glörfeld 8
Backstage@Heavy-Metal-Coach.de
www.Heavy-Metal-Coach.de
02353 946 999 3
0172 73 25 616

Weiterlesen
0
  2638 Aufrufe
  0 Kommentare
2638 Aufrufe
0 Kommentare

Wer macht Sie fit für die neue Arbeitswelt 4.0?

Wer macht Sie fit für die neue Arbeitswelt 4.0?

Als Unternehmer, Mitarbeiter oder Angestellter müssen Sie unbedingt einen Blick in die berufliche Welt von heute, morgen und übermorgen werfen. Nur so wird es Ihnen möglich sein, sich den neuen Herausforderungen anzupassen. Das mag unbequem klingen, ist aber nachvollziehbar!

Bleibt also nur die Frage: „Wer unterstützt Sie - und wer Ihre Kunden?“

Googlen Sie im Internet Arbeit 4.0 und schon befinden wir uns mitten im Thema des 9. QRC Kongresses „Komplexität & Achtsamkeit“ . Dazu sollten wir klären, wo stehen wir in dieser digitalen Welt. Wie gewährleisten wir, dass Unternehmen und Mitarbeiter auch in Zukunft Zugang zu Coaching- und Berater-Tools erhalten?

Was ist so besonders an der Arbeitswelt 4.0?

Laut GrünBuch 4.0 zeichnet sie sich durch den Wandel folgender Bereiche aus:
·         Big Data
·         Industrie 4.0
·         Makerbewegung (technische Probleme mit eigenen Mitteln lösen)
·         Anstieg digitaler Arbeit
·         Automatisierung
·         Work-Life-Balance
·         Generation Y
·         Arbeitszeitsouveränität
·         Normalarbeitsverhältnisse
·         Demografischer Wandel
·         Fachkräftebedarf
·         Globalisierung
·         Wissensgesellschaft
Wir befinden uns bereits in der Arbeitswelt 4.0 mit einer globalen, digitalen Ökonomie. Als Individuum bestellen, kaufen und bezahlen wir schon seit Jahren online. Menschen aus weit entfernte Regionen und Ländern verbinden sich per Internet, auf dem Arbeitsmarkt bilden sich virtuelle Teams und internationale Arbeitsteilungen entstehen. Wir können heute wirklich omnipräsent existieren. Leben und arbeiten wo wir wollen, selbst von einer kleinen Insel aus, Hauptsache wir verfügen über einen Internetanschluss mit dem richtigen Datenvolumen und der notwendigen Surfgeschwindigkeit. ALDI und LIDL wollen das Bargeld abschaffen, im Internet steht mit Bitcoins eine eigene Währung bereit! Neue Arbeitsformen wie e-Work (Homeoffice, Arbeitsplatz nicht im Unternehmen) oder Crowdworking entstehen (freiwillige User testen Software unter Ausnutzung der Schwarmintelligenz).

Auswirkungen der Arbeit 4.0

Der kulturelle und gesellschaftliche Wandel muss mit dem digitalen, vernetzten und flexiblen Arbeiten Schritt halten. Gesellschaft, Staat und besonders unsere Berufsgruppe sind zur Mitgestaltung neuer Lebens- und Arbeitsformen aufgerufen.

Einige Herausforderungen sind uns nicht völlig fremd, gar neu oder anders als in den letzten Jahren.  Eine davon ist Change-Management und gehört beispielsweise zu unseren Kernkompetenzen. Auch liegen Forschungsergebnisse vor, die wir zukünftig in Lösungsprozesse einbeziehen können.

 

Professor Kruse: Wie reagieren Menschen auf wachsende Komplexität?

Wo ist unser Platz in der digitalen Welt?

Als Coach, Berater sowie Bildungsanbieter sollten wir allzeit auf jetzige und kommende Veränderungen der Arbeitswelt vorbereitet sein. Es geht nicht nur um Wettbewerbsfähigkeit, Verständnis für die neue Situation, es geht auch um den Wandel unseres Berufsbildes.

Die verrückte VUCA Welt bietet uns ein Modell, mit dem wir unsere Intuition schulen, bis wir den Grad des Intuitiven Experten erreicht haben.
Das Akronym VUCA steht für:
+ V für Voltability oder Unbeständigkeit
+ U für Uncertainty oder Unsicherheit
+ C für Complexity oder Komplexität
+ A für Ambiguity oder Mehrdeutigkeit

Jeder dieser vier Begriffe verstärkt negative Effekte, die Menschen als Auswirkung komplexer Situationen erleben. Sie können aber auch vergleichbar mit Resilienz als Chance begriffen werden.

Aus den vier Begriffen lassen sich dementsprechende Lösungskomponenten erstellen, die für Persönlichkeits-, Team- und Organisationsentwicklung sowohl online wie auch in Präsenz eingesetzt werden. Ein entsprechendes Blended Learning Szenario sollte Teil einer Coaching- und Beraterausbildung sein und verpflichtenden in die Toolbox Arbeit 4.0 gehören. Dann können wir allen Interessierten etwas gegen das Zittern bieten.

Weiterlesen
0
  2756 Aufrufe
  0 Kommentare
2756 Aufrufe
0 Kommentare

E-TRAINER KONGRESSS AM 8. + 9.APRIL 2016 - 15% RABATT FÜR UNSERE MITGLIEDER UND EINE FREIKARTE ZU GEWINNEN

Wir verlosen eine Freikarte für den e-Trainer-Kongress. 

Das Motto des diesjährigen e-Trainer Kongress lautet „E-Trainer als "Eisbrecher - Entdecker - Entwickler".

Da gilt es wunderbare Parallelen zum Coaching und zur Beratung zu entdecken, auch Unterschiede und die Frage: Wie viele unserer Kompetenzen einem eTrainer guttäten?  Da immer mehr Coaches und Berater online gehen (QRC Online Peergroup), ist eine Kooperation mit dem e-Trainer Kongress eine wahre Bereicherung für unseren Verband.

Freikarte gewinnen 

Beantworten Sie folgende Frage und schicken Ihre Antwort bis spätestens bis zum 02. April 2016 an die Geschäftsstelle.
Wer ist unser neuer Kooperationspartner? Wir suchen die Person, nicht die Firma… 
Schicken Sie den Namen unseres neuen Kooperationspartners an die Geschäftsstelle.

„E-Trainer als "Eisbrecher - Entdecker - Entwickler"

e-Trainer-Kongress - 08. + 09. April 2016
E-Trainer als "Eisbrecher - Entdecker - Entwickler"
Der Online Kongress - von Praktikern für Praktiker Spannender, informativer und interaktiver Austausch und Weiterbildung, mit: 
- Keynote-Vorträgen
- Podiumsdiskussion
- Experteninterviews
- Workshops und Webinaren
- Spannender Abendveranstaltung
Preis:
149,- €* (zzgl. gesetzl. MwSt.), 177,31 € (incl. gesetzl. MwSt. Deutschland) pro Kongresstag
268,- €* (zzgl. gesetzl. MwSt.), 318,92 € (incl. gesetzl. MwSt. Deutschland) beide Kongresstage
Ort, Dauer: Online im virtuellen Raum, ganztags www.e-trainer-kongress.de

Links zum Programm plus Flyer

Flyer

Programm Tag 1

Programm Tag 2

Weiterlesen
0
  3476 Aufrufe
  0 Kommentare
3476 Aufrufe
0 Kommentare

COACH & TRAINER AWARD 2016

Unser RTC Mitglied startet seinen 7. „dvct Coach & Trainer Award". Die Bewerbungsphase beginnt jetzt und endet 30. Mai 2016. Da die Teilnahme nicht an eine dvct-Mitgliedschaft gebunden ist, gebe ich die Ausschreibung gerne an unsere Mitglieder weitergeben. 

Anmeldeunterlagen

Weiterlesen
0
  1565 Aufrufe
  0 Kommentare
1565 Aufrufe
0 Kommentare

Kostenfreie Online-Testverfahren und Eintrag als psychologischer Berater im Schweizer Internet –Psychologie-Portal „Psychomeda"

Von einer Psychologie- Studentin der Frankfurter Goethe –Universität erhielt ich den Link zu einem  kostenfreien wissenschaftlich anerkannten BIG Five-Persönlichkeitstest im Internet. (http://www.drsatow.de/tests/persoenlichkeitstest.html). So habe ich das Schweizer Online- Psychologie Portal Psychomeda (http://www.psychomeda.de) kennen gelernt, das mehrere gute  psychometrische Testverfahren kostenfrei anbietet, die nützlich für das Coaching sind. Außerdem kann sich jeder zertifizierte Coach dort als psychologischer Berater eintragen lassen.

Weiterlesen
0
  4327 Aufrufe
  0 Kommentare
4327 Aufrufe
0 Kommentare

Mehr Wert durch Erfahrung - Die Bedeutung von Peergroups

Mehr Wert durch Erfahrung - Die Bedeutung von Peergroups

Peergroups bieten eine besondere Lernform an, die Neulingen und Meistern des Fachs gleichermaßen zugutekommt. Da die Peergroups nicht homogen sind, treffen Berufsanfänger auf Profis und Profis auf Kollegen unterschiedlicher Schulen. So entsteht hier ein einmaliger Schatz aus Theorie und Praxis, aus dem sich jeder Teilnehmer frei bedienen kann. Besonders wertvoll ist dabei die Möglichkeit des direkten Nachfragens. Unterschiedliche Kompetenzniveaus finde ich gleichzeitig herausfordernd wie auch befriedigend. Beide Seiten gewinnen! Nichts bleibt wie es ist und eine unbedarfte Frage kann den Ausschlag für Neues geben.

Weiterlesen
3
  2223 Aufrufe
  0 Kommentare
2223 Aufrufe
0 Kommentare

QRC Newsletter

captcha