• Was ist neu, was ist gut?

QRC Online Rezension

QRC-Online-Rezension

Das Projekt QRC Online Rezension ist spontan im August 2017 durch die Kooperation mit ManagerSeminare entstanden. Teil der Verbandsboni sind Rezensionsexemplare, die unsere Mitglieder kostenfrei vom Verlag erhalten können.

Was ist ein Rezensionsexemplar?

Verlage und Autoren bieten ihre Bücher kostenfrei an und erwarten im Gegenzug dafür eine Buchbesprechung, die einem größeren Publikum zugänglich gemacht wird. Üblicherweise werden diese schriftlichen Rezensionen vom Rezensenten in Magazinen, Blogbeiträgen und Newsletter veröffentlicht und so einem größeren Publikum bekannt gemacht. Im Englische auch „Review“ genannt. Bei Rezensionen, i. e. Bücher und Medien, handelt es sich keineswegs um Geschenke, sondern eine fachkundige Gegenleistung.Das wollen wir auch tun, jedoch ein bisschen mit mehr Schmackes!

Online Krönchen

Unser Projekt lautet auf eine Formel gebracht: Rezensionsexemplar + Rezension + QRC Online Rezension.

Mit anderen Worten, die QRC Online Rezension schafft ein mehrschichtiges Informationsplus. Sie ermöglicht durch live online Runden Fragen und Antworten. Der Rezensent kann direkt vom Publikum, von den Teilnehmern befragt werden und Aufschluss geben.

Ablauf einer Online Rezension

Rezensenten melden sich bei der QRC Geschäftsstelle und bieten eine Buchbesprechung an. Die Inhalte sollten Coaching – oder beratungsrelevant sein. Es wird ein Online Termin vereinbart, der QRC stellt den Raum und einen Moderator für die Technik. Thema und Termin werden über den QRC Blog, Newsletter, Social Media, sowie Regionalbeauftragte und Peergruppenleiterinnen bekannt gegeben.

Es können Filmmitschnitte gemacht werden, wenn die Teilnehmer zustimmen.

Premiere am 25.10.2017 mit „Lösungsorientierte Supervisions-Tools“

Screenshot 2017 09 27 17.33.35Die "Lösungsorientierten Supervisions-Tools", herausgegeben von Heidi Neumann, wurden soeben in der 2. Auflage von managerSeminare veröffentlicht. Verlagstypisch steht eine Leseprobe zur Verfügung, die mehr als nur einen Einblick bietet. Sie beinhaltet nebst Inhaltsverzeichnis ein komplettes Supervisionstool. Hier in diesem Fall der „Solution View – Von der Problembeschreibung zur Zielvision“ von Karl-Peter Kirsch.

Ich persönlich schätze es sehr, die Katze nicht im Sack kaufen zu müssen und mich bereits im Vorfeld von der Güte des Buches überzeugen zu können.Weshalb fällt meine Wahl auf Supervision und dann auch noch Tools?

Da bin ich jetzt etwas eigennützig:

  • Ich arbeite als systemische Supervisorin mit Gruppen
  • Kleine, praktische (systemische) Übungen sind Mangelware
  • Die AusbildungIntervisor QRC verlangt genau diese Methodenfülle

Als Systemikerin kenne ich die Schwierigkeit der Nicht-Systemiker mit hypnosystemischen, lösungsorientierten, konstruktivistischen Inhalten umzugehen.
Es kommt schlussendlich nicht auf die Methode an, sondern darauf, wie sie angeboten und umgesetzt wird. Mit Grausen denke ich da an die Systemischen Fragetechniken, die nie wirklich verstanden wurden, jedoch mittlerweile in nahezu jeder Coaching und Berater Ausbildung Einzug halten.

Das Praxishandbuch ist eine Bereicherung, vor allem auch, weil meine Kollegin Heidi Neumann-Wirsig eine Einordnung der Tools und das Verständnis der systemischen Supervision sowie des damit verbundenen Berateransatzes voranstellt. Lösungsorientiert und systemisch bilden ein Paar, das zusammengehört, getrennt voneinander entstehen dagegen logische Brüche, die schnell zu Lasten einer Lösung oder Teamfindung führen können. In Teams und Gruppen lässt sich das sofort anhand der Leichtigkeit überprüfen, die von einer Sekunde zur anderen abhandengekommen zu sein scheint.

Wie schon Watzlawick sagte: 

„Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.“

Interessiert Sie, wie Sie diese wunderbaren Tools in die Praxis umsetzen können?Dann melden Sie sich zur Premiere QRC Online Rezension am 25.10.2017.Wer teilnehmen mag, muss unbedingt rechtzeitig angemeldet sein. Unsere Mitglieder sind kostenfrei, Gäste sind herzlich eingeladen und bezahlen 10 €.

Zeit

Die Veranstaltung findet am 25.10.2017 von 19:00 – 20:00 Uhr online statt. Sie benötigen Internet mit LAN Verbindung und ein Headset.

Anmeldung

Melden Sie sich per E-Mail in der QRC Geschäftsstelle mit Namen und E-Mail-Adresse an, teilen Sie bitte auch mit, ob Sie einem Film-Mitschnitt zustimmen. Anmeldeschluss ist der 23.10.2017.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
228 Aufrufe
0 Kommentare

RTC-Online - ein neues Angebot des Roundtable der Coachingverbände

RTC-Online_V1-5

RTC-Online ist ein neues Angebot des Roundtable der Coachingverbände, der Interessensgemeinschaft der größten und wichtigsten deutschsprachigen Coachingverbände. Ziel des RTC ist es, Coaching in unserer Gesellschaft zu fördern und zur Qualitätssicherung im Coaching beizutragen. Da Coaching nicht geschützt ist, ist eine fachliche Auseinandersetzung mit allen wesentlichen Aspekten erforderlich. RTC-Online bietet diese Möglichkeit.

Wir laden Sie herzlich zu unseren Online-Diskussionsabenden ein. Wir wollen inspirieren, Experten-Know-How auf hohem Niveau austauschen und Coaching-Themen für die Zukunft setzen. Dazu laden wir kompetente Speaker ein, die auch mal den Blick über den Tellerrand hinaus wagen. Bei RTC-Online haben Sie Gelegenheit, unterschiedliche Sichtweisen und Methoden zum professionellen Coaching kennenzulernen, Fachdiskussionen mit Experten zu führen und gleichzeitig neue Kontakte zu knüpfen.

RTC-Online richtet sich an Coaches, Führungskräfte, Personalentwickler, Coaching-Interessierte und Coaching-Klienten. Gäste sind herzlich willkommen.

Als Medium für die kostenfreien Veranstaltungen nutzen wir ZOOM, ein auch für große Gruppen geeignetes Videokonferenzsystem.

Zukünftig werden wir Sie immer wieder über die anstehenden Termine informieren.

RTC-Online – Termine und Themen:

Die Startveranstaltung von RTC-Online findet am 12. September 2017, 19:00 Uhr – 20:30 Uhr statt.

Nach der Vorstellung des Konzeptes von RTC-Online übernimmt als erster Keynotespeaker Jörg Middendorf vom Büro für Coaching und Organisationsberatung. Seine gemeinsam mit dem Roundtable der Coachingverbände durchgeführte Coaching-Umfrage zeigt wesentliche Trends der Branche auf.

Coachingtrends: Aktuelle Ergebnisse der Coachingstudie 2017 BCO/RTC

b2ap3 large Middendorf Joerg 5434Der Vortrag gibt eine Übersicht zu den wichtigsten Ergebnissen der Coaching-Umfrage 2016/2017. Die Daten werden in die Erkenntnisse der letzten Jahre eingebettet und erlauben Coaches eine Standortbestimmung im deutschen Coaching-Markt. Neben den wirtschaftlichen Daten zum Coaching-Markt werden vor allem Einflussfaktoren auf Coaching-Honorare sowie zentrale Aspekte der Qualitätssicherung im Coaching betrachtet. Dabei wird auch die Frage nach einer stärkeren Regulierung des Coaching-Marktes, mit dem Ziel der Qualitätssicherung, beleuchtet. Darüber hinaus ist Zeit für die Beantwortung individueller Fragen zum Coaching-Markt sowie der offenen Diskussion eingeplant.

Jörg Middendorf ist Diplom-Psychologe, PCC (ICF) und Senior Coach (DBVC). Er leitet seit 2002 das BCO Büro für Coaching und Organisationsberatung bei Köln. Nach Erfahrungen als Personalentwickler bei der Bayer AG und als interner Coach bei McKinsey gründete er das BCO, welches sich auf Business Coaching, Führung und Konflikte fokussiert. Seit 2002 bringt das BCO mit wechselnden Partnern die Coaching-Umfrage Deutschland heraus, die damit die älteste Langzeitstudie zum deutschen Coaching-Markt ist (www.coaching-umfrage.de).

 

Bitte melden Sie sich auf der Seite http://www.roundtable-coaching.eu/rtc-online/ an.

 

Der nächste Termin : Oktober 2017, 19:00 Uhr – 20:30 Uhr

„New Work needs Inner Work“, Joana Breidenbach | TEDxBerlinSalon

b2ap3 large Dr. Joana Breidenbach 300x200Joana Breidenbach ist promovierte Kulturanthropologin und Autorin zahlreicher Bücher zu den kulturellen Folgen der Globalisierung, Migration und Tourismus.
Etwa: Tanz der Kulturen (Rowohlt 2000), Maxikulti (Campus 2008) und Seeing Culture Everywhere (Washington Press 2009). Joana Breidenbach ist Mitgründerin von betterplace.org, Deutschlands größter Spendenplattform und Gründerin des betterplace lab. Im betterplace lab hat sie sich vor drei Jahren als Chefin ersetzt und eine Selbstorganisation mit einer flexiblen Hierarchie á la Laloux's "Reinventing Organisations" eingeführt.

Ihr Beitrag handelt von diesem Transformationsprozess und davon, wie neue Prozesse, Kompetenzen und Haltungen Hand in Hand gehen müssen, damit neue Arbeits- und Führungsformen gelingen können.

 

Alle weiteren Hinweise finden Sie zukünftig unter http://www.roundtable-coaching.eu/rtc-online/

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
209 Aufrufe
0 Kommentare

Freier Grundeintrag auf dem neuen Weiterbildungsmarktplatz

Freier Grundeintrag auf dem neuen Weiterbildungsmarktplatz

QRC Mitglieder sind berechtigt, sich kostenlos in der Expertenbank listen zu lassen 

Gespräche, die QRC, RTC (= Roundtable der Coachingverbände) und Herr May im Frühjahr führten, ermöglichen unseren Mitgliedern einen kostenfreien Grundeintrag auf dem soeben neu entstandenen Weiterbildungsmarktplatz von ManagerSeminare.

Kostenpflichtiger Premiumtarif

Alle QRC Mitglieder erhalten einen Rabatt von 10% auf die Netto-Eintragungsgebühr. Diese Sonderkonditionen sind auf der QRC Website unter Kooperationspartner aufgelistet und stehen unseren Mitgliedern erstmalig mit der kommenden Rechnungsstellung zu.

https://www.seminarmarkt.de/

 

Hier die Pressemitteilung 

Umfassender Weiterbildungsmarktplatz entsteht

Eine qualitative Orientierung bei der Suche nach dem passenden Weiterbildungsangebot bzw. -anbieter will die managerSeminare Verlags GmbH bieten. Zu diesem Zweck hat der Bonner Fachverlag seine bestehenden Datenbanken Weiterbildungsprofis, Miceguide und Seminarmarkt unter dem Dach von Seminarmarkt.de zusammengeführt und technisch optimiert. Ab sofort können Weiterbildungsinteressierte an einer zentralen Stelle nicht nur Seminare suchen, sondern auch Seminaranbieter, einzelne Experten wie Trainer, Coachs, Redner, Moderatoren etc. sowie Tagungslocations finden. 

Die Präsentation des neuen Weiterbildungsmarktplatzes geht einher mit einer einzigartigen Aufnahmeaktion: Alle Weiterbildungsexperten im deutschsprachigen Raum können sich kostenlos mit einem Grundeintrag in der Expertendatenbank listen lassen. „Wir wollen den professionell arbeitenden Weiterbildnern eine Heimat bieten“, erklärt Gerhard May, Geschäftsführer der managerSeminare Verlags GmbH, den Hintergrund der Aktion. Nachdem fachfremde Datenbankbetreiber für Unruhe und Unsicherheit in der Branche gesorgt hatten, will der Verlag, der mit seinen Publikationen managerSeminare und Training aktuell seit jeher für Qualität in der Weiterbildung steht, in einem ersten Schritt die Branche zusammenführen. Der kostenlose Grundeintrag wird allen Weiterbildnern gewährt, die sich in einem Fachverband der Branche organisiert und sich damit einer Qualitätsprüfung unterzogen haben. „Verbändisch organisierte Marktteilnehmer setzen sich professionell mit ihrem Beruf auseinander, was  eine Grundvoraussetzung für qualitatives Handeln bedeutet“, so May. Auch nicht-verbändisch-organisierte Weiterbildner können sich listen lassen, müssen für die Aufnahme jedoch Unterlagen vorlegen, die ihr Qualitätsmanagement belegen. 

In den kommenden Monaten soll der Weiterbildungsmarktplatz sukzessive ausgebaut werden - etwa durch Maßnahmen, die der Orientierung auf dem intransparenten Markt dienen. Ein Lexikon soll Fachbegriffe klären helfen, ein Seminarguide in Form eines Selbstchecks zur richtigen Seminarauswahl führen. In Zusammenarbeit mit den Verbänden sollen zudem Mindestqualitätsstandards vereinbart werden, die auf Seminarmarkt.de abgebildet werden.

Link zum Seminarmarkt: https://www.seminarmarkt.de/
Download der Presseinformation als Word: https://www.managerseminare.de/presse/pi-SM.doc

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
169 Aufrufe
0 Kommentare

TrainCamp: Neues Barcamp für die Weiterbildungsszene

TrainCamp

Erleben, was die Weiterbildungsbranche bewegt, Training- und Coachingerfahrungen teilen, sich mit Kollegen vernetzen – das können Trainer, Berater und Coachs auf dem ersten TrainCamp. Am 1. Dezember 2017 ist es soweit: Die managerSeminare Verlags GmbH aus Bonn veranstaltet erstmals ein Barcamp für die Weiterbildungsszene. 

Dem typischen Barcamp-Charakter entsprechend setzt das TrainCamp auf Selbstorganisation. Heißt: Die Teilnehmer gestalten das Programm vor Ort selbst. Jeder, der möchte, kann eine Session vorschlagen – etwa eine Diskussionsrunde, einen Workshop oder eine interaktive Übung. Finden sich genug Teilnehmer für das vorgeschlagene Thema, findet die Session statt. Auf dem TrainCamp können jeweils fünf Sessions zeitgleich gehalten werden, in vier aufeinander folgenden Runden. 

Für die Teilnehmer ist das ein Experimentierfeld, zu dem sie konkrete Fragen aus ihrem Arbeitsalltag mitbringen können („Wie hoch darf mein Tagessatz sein?“ oder „Macht eine eigene Facebook-Page Sinn für mich?“). Sie können aber auch ein neu entwickeltes Trainingskonzept mit Kollegen erproben oder darüber diskutieren, wie sich Training durch die Digitalisierung wandelt. „Wir schaffen einen geschützten Raum, in dem sich die Teilnehmer offen ausprobieren und austauschen können“, erklärt Nicole Bußmann, Mitgesellschafterin des Verlages managerSeminare. 

Mit dem TrainCamp ergänzt der Bonner Fachverlag sein Portfolio im Bereich der Qualifizierung von Coachs, Führungskräfte- und Verhaltenstrainern. Zu dieser Sparte des Verlages gehört ein eigens auf Trainer, Berater und Coachs ausgelegtes Buchprogramm, die Fachzeitschrift „Training aktuell“ mit handlungsrelevantem Wissen für professionell agierende Weiterbildner sowie die Petersberger Trainertage, das jährliche Gipfeltreffen für alle im HR-Bereich Tätigen. „Mit dem TrainCamp wollen wir Weiterbildnern Zugang zum kollektiv erfahrbaren Wissen verschaffen sowie ihnen ein Format der Selbstorganisation nahebringen, das sie selbst weitertragen können“, erklärt Bußmann. Mit ihrem Team aus Redaktion und Veranstaltungsmanagement organisiert sie das TrainCamp. 

Was: TrainCamp – Das Barcamp der Weiterbildung
Wann: Freitag, 1. Dezember 2017, 9-18 Uhr
Wo: Universitätsclub Bonn, Konviktstr. 9, 53113 Bonn
Tickets: mit Frühbucherrabatt 120 Euro plus 40 Euro Cateringzuschuss, regulär 150 Euro plus 40 Euro Cateringzuschuss
Link: www.traincamp.online 

Download der Presseinformation unter: https://www.managerseminare.de/presse/pi-TC17.doc

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
309 Aufrufe
0 Kommentare

Altersgemischte Kommunikation

Altersgemischte Kommunikation

Sehr geehrte Damen und Herren,

an der Europäischen Fachhochschule (EUFH) wurde in den vergangenen drei Jahren das interdisziplinäre Forschungsprojekt „Gelingende Kommunikation (GeKom)“ durchgeführt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde. Das erklärte Ziel des Projektes bestand darin, Gespräche zwischen einander unbekannten Teilnehmern unter altershomogenen und -heterogenen Gesprächsbedingungen zu untersuchen, um förderliche und hemmende Kommunikationsmuster im unternehmerischen sowie sozialen Kontext herauszufiltern. Die wichtigsten Ergebnisse des Forschungsprojektes werden auf der Fachtagung der Europäischen Fachhochschule vorgestellt

am 16.10.2017, 10.00 Uhr - 16.30 Uhr  in der Kaiserstraße 6, 50321 Brühl.

Die Tagung wendet sich nicht nur an Wissenschaftler, etwa Gesprächsforscher oder Kommunikationswissenschaftler und Wirtschaftspsychologen, sondern auch an Unternehmensvertreter sowie Trainer, Berater und Coaches, die an den Ergebnissen angewandter, interdisziplinärer Forschung zur altersgemischten Kommunikation interessiert sind. Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer. Wir freuen uns sehr, wenn Sie diese Informationen auf Ihrer Webseite veröffentlichen und den beigefügten Flyer an den Kreis Ihrer Mitglieder weiterleiten.

 

Flyer: Informationen_Fachtagung_01.08.2017.pdf

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehe ich Ihnen per E-Mail (m.moser@eufh.de) oder unter 0178 5318069 jederzeit gerne zur Verfügung. 

Herzliche Grüße

Prof. Dr. Michaela Moser
Leiterin Training sozialer Kompetenzen
E U | F H Europäische Fachhochschule Rhein / Erft GmbH
Kaiserstr. 6 | 50321 Brühl
Tel. 02232/5673-170
Fax 02232/5673-229
Mail: m.moser@eufh.de Internet: www.eufh.de

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
119 Aufrufe
0 Kommentare

Damit Marketing Freude macht

Damit Marketing Freude macht

Drei verbreitete Knoten und wie Sie sie auflösen

Seit zehn Jahren arbeite ich schon mit Trainern, Beratern und Coaches und noch immer kommt es mir merkwürdig vor: Coaches lieben es, von ihrer Arbeit zu erzählen. Sobald die Rede jedoch auf Marketing kommt, ist die Energie dahin. Als wäre der Stecker gezogen. Was nur verschließt Ihnen den Mund?

Drei Antworten sind mir bisher häufig begegnet:

„Ja, von was soll ich denn erzählen?“

Die Zahl möglicher Themen ist groß. Doch anscheinend schüchtert die übergroße Freiheit den menschlichen Geist ein: Wenn alle Themen gleich gut oder schlecht sind, kann man es tun oder lassen. Ist ja egal.

Wer hingegen weiß, wonach er sucht, findet Themen an jeder Ecke. Es hört sich nach einem Widerspruch an, doch ich habe es schon häufig beobachtet: Ein Fokus fördert die Kreativität.

Einen geschärften Blick gewinnen Sie zusammen mit einer hieb- und stichfesten Positionierung: Sie gewinnen Klarheit darüber, wer Ihre Kunden sind und was sie bewegt. Sie finden Worte für Ihre persönliche Haltung und bestimmen Ihr Angebot. Worüber Sie reden sollten, liegt damit auf der Hand. 

„Es dauert ewig, bis ich etwas auf‘s Papier bringe!“

Eine Coach-Frau hat bei einem Netzwerkabend erzählt, dass sie für einen Artikel acht Stunden benötigt. Ich war bestürzt: So lange? Auch für meinen Geschmack ist das zu viel.

Worin liegen die Gründe? Es kann am fehlenden Handwerkszeug liegen. Für den Aufbau von Blogartikeln, für die Gestaltung von Websites, für Werbebriefe und vieles andere mehr gibt es bewährte Muster. Die Leser und Empfänger sind mit diesen Formen vertraut. Sie können sich orientieren und deshalb ist es gut, sich an sie zu halten. Wer sie kennt, fängt nicht mehr bei Null an.

Auch die Routine wirkt beschleunigend. Für mich etwa hat es sich als sinnvoll erwiesen, ein Projekt, wie einen Blogartikel in mehrere Arbeitsschritte zu unterteilen: Die Idee entwerfe ich auf einem Blatt Papier. Dann schreibe ich den Fließtext, die Überschriften, glätte unebene Stellen – und lasse den Artikel liegen. Am nächsten Tag tippe ich den Artikel noch einmal neu und prüfe die Rechtschreibung. Fertig. Finden Sie Ihren Stil.

Sie sind noch nicht überzeugt? Vielleicht ist Schreiben einfach nicht Ihr Ding. Eine Bekannte von mir schreibt gut, aber nicht gerne. Demgegenüber fällt es ihr leicht, mal eben ein Statement in ihr Smartphone zu sprechen. Ratzfatz ist ein Zwei-Minuten-Video fertig - menschlich, nah am Leben und absolut im Trend. Ob Podcast, Artikel, Zeichnungen oder Videos: Tun Sie doch das, was Ihnen leichtfällt. Nie hatten wir so viele Möglichkeiten wie heute.

„Marketing ist mir unangenehm. Ich möchte so sympathisch rüber kommen wie im echten Gespräch.“

Wunderbar! Damit liegen Sie auf der Höhe der Zeit. Kein Witz! Eine zunehmende Zahl von Menschen hat genug von den immer gleichen Marketing-Phrasen und hohlen Versprechen.

Willkommen also in der neuen Marketing-Welt. Sie alle haben schon Blog- und andere Artikel gelesen oder bei Xing, Facebook, LinkedIn oder Twitter gestöbert. Die neue Mitteilsamkeit trägt den Namen „Content Marketing“. Sie findet ihren sichtbaren Ausdruck in unzähligen Videos, Podcasts, Grafiken und Artikeln.

Doch es geht um mehr als nur um neue Formen. Content Marketing ist von einer Philosophie getragen, die da heißt: Geben wir unseren Kunden schon vor dem ersten persönlichen Kontakt die Chance, uns kennenzulernen – als Persönlichkeiten und Fachexperten. Kunden von heute wollen wissen: Was tun Sie? Wozu tun Sie es? Warum tun Sie es? Erzählen Sie von sich, Ihrer Arbeit und was Sie antreibt, jeden Tag neu zu starten.

Über das Content Marketing könnte ich jetzt viel erzählen, zum Beispiel wie Sie vom Plaudern zum Geschäft kommen. Wie Sie Ihre persönliche Stimme finden und wieso es sich lohnt sich mitzuteilen, obwohl doch schon alles gesagt ist.

Doch zu viel Information am Anfang kann erdrücken. Ich hoffe, dass Sie eine neue Idee von Marketing gewonnen haben als etwas, das zu Ihnen passt. Worin Sie sich ausdrücken können. Das selbstverständlich zu Ihrem Leben als Selbstständige und Selbstständiger gehört. Wenn Sie Ihre Arbeit lieben, lassen Sie doch Ihre Umwelt daran teilhaben. Haben Sie Marketing schon einmal mit diesen Augen betrachtet?

Kerstin Boll, quiVendo Trainermarketing

Durchdacht und mit feiner Feder: Die Frau, die der Stimme ihrer Kunden eine perfekte Bühne gibt. Ihre Domäne: Beratung und Begleitung bei der Kunden­gewinnung im Netz, Themen, Trends und Content Marketing. Bekannt als Autorin des „Website-Coach“.

http://quivendo.de/

https://www.amazon.de/Website-Coach-Profi-Tipps-einen-starken-Website-Auftritt/dp/3958910114

 

 

 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
560 Aufrufe
0 Kommentare

Buchrezension "Neurodidaktik für Trainer“

 

 „Neurodidaktik für Trainer“ - Trainingsmethoden effektiver gestalten nach den neuesten Erkenntnissen der Gehirnforschung von Franz Hütter und Sandra Mareike Lang bild buch

(mangerSeminare Verlag) , ISBN-13: 978-3958910225

Im ersten Teil des Buches stellen die Autoren die Grundlagen der Hirnforschung vor und beschreiben umfangreich die unterschiedlichen Teile und Aufgaben des Gehirns. Des Weiteren wird auf die Funktionen wichtiger neuroanatomischer Strukturen und ihre Bedeutung im Trainingskontext eingegangen. Fragen wie, was es mit dem Stresshormon Cortisol auf sich hat, wie unser Nervensystem mit Konflikten umgeht, wie unser Frühwarnsystem funktioniert, wie Motivation und Bewegung miteinander verbunden sind, welche Trainermythen existieren und welche 12 neurodidaktischen Prinzipien es gibt, sind Themen dieses Buchteils. Es ist den Autoren gelungen, nicht ausschließlich wissenschaftlich zu berichten, sondern auch bildhaft die Inhalte dem Leser näher zu bringen. Die sich im Text befindlichen Trainerhinweise bieten einen hilfreichen Praxistransfer und machen das zuvor gelesene anschlussfähig. Der zweite Teil des Buches stellt die Neurodidaktik, deren aktuelle Konzepte, Modelle und Methoden im Training dar. Hier gehen die Autoren beispielsweise auf das Eisenhower Prinzip, das Johari-Fenster, das Harvard Konzept, die Transaktionsanalyse und die systemischen Fragen ein und bieten jeweils ein neuropsychologisches Erklärungsmodell an. Die Verbindung zwischen Theorie und praktischer Wirkungsweise haben die Autoren wunderbar prägnant zusammengefasst. Durch die Vielzahl der unterschiedlichsten Konzepte, Modelle und Methoden wird mit Sicherheit für jeden Trainer etwas Bekanntes und Interessantes dabei sein. Der dritte und inhaltlich kleinste Teil, stellt das Thema Meditation und Achtsamkeit in den Fokus. Hier erläutern die Autoren, wieso sie achtsamkeitsbasierte Trainingsformen nicht nur für eine Modeerscheinung halten. Sie gehen auf das Gestalten von Lernübergängen ein und beschreiben wie Lernen in Selbstverantwortung aussehen kann. Des Weiteren stellen sie den Weiterbildungstrend Gamification zur Trainingsvorbereitung vor und benennen die Vorteile für den Einsatz von Planspielen. Weiterführende und zusätzliche Informationen können über den im Buch gedruckten Link abgerufen werden. Die leicht verständliche Schreibweise, die klare Struktur und der praxisbezogene Inhalt sprechen ganz klar für dieses Buch. Es ist anspruchsvoll aufbereitet und inhaltlich sehr umfangreich. Es bietet nicht nur Trainern, sondern auch Coaches und Beratern hilfreiche Informationen und Anregungen für ihre praktische Arbeit.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
625 Aufrufe
0 Kommentare

Rentenversicherungspflicht für Coaches und Berater?

Rentenversicherungspflicht für Coaches und Berater?

Unser Kooperationspartner, die TRAINERversorgung e.V., berichtet über Neues zum Thema 

Frau Edith Frater und ihr Team stellen in einer Webinar-Vortragsreihe grundsätzliche Regelungen und brandaktuelle Informationen bereit.

Neues zum Thema Rentenversicherungspflicht für Trainer/innen, Berater/innen und Coachs?

Vortragestermine vor der Sommerpause:

  • Hamburg: Dienstag, 11. April 2017 mit Christian Haller
  • Köln: Mittwoch, 12. April 2017 mit Edit Frater
  • Berlin: Mittwoch 26. April 2017 mit Christian Haller
  • Stuttgart: Mittwoch 10. Mai 2017 mit Edit Frater

Die Vorträge finden jeweils abends statt. Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder der TRAINERversorgung e.V. 15,00 Euro und für Gäste 30,00 Euro. Auf der Homepage www.trainerversorgung-ev.org können Sie sich unter "Termine" online anmelden oder Sie schreiben eine formlose Mail an service@trainerversorgung-ev.org

Das Thema bieten wir weiterhin auch online in Form von Webinaren an. Auch dort haben Sie die Möglichkeit individuelle Fragen zu stellen.

Die nächsten Webinartermine:

  • Dienstag, 18. April 2017
  • Montag, 15. Mai 2017
  • Mittwoch 14. Juni 2017

Jeweils 19:00 Uhr, Referentin: Edit Frater

NEU: Webinare zu weiteren für Ihre Selbständigkeit wichtigen Themen

  • Ein Kunde zahlt nicht - was nun? Informationen zu korrektem Mahnwesen und "Inkasso" Montag: 22. Mai 2017, 19:00 Uhr, mit Gastreferent René Hansen (Trainer und Geschäftsführer in einem Inkasso-Unternehmen
  • Wichtige Steuerfragen für Weiterbildner/innen in Training, Beratung und Coaching Dienstag 27. Juni 2017, 19:00 Uhr, mit Gastreferent Marcus Sperlich (Steuerberater)

Die Teilnahme an den Webinaren ist Mitgliedern der Trainerversorgung e.V. vorbehalten. Für Mitglieder von kooperierenden Verbänden ist die TVbasic-Mitgliedschaft kostenfrei. 

Informationen zur Mitgliedschaft finden Sie auf der Homepage www.trainerversorsorgung-ev.org unter "Mitglied werden" und "Netzwerk". Unter "Termine" können Sie sich zu allen Veranstaltungen online anmelden oder Sie schreiben eine formlose Mail an service@trainerversorgung-ev.org. Wussten Sie es schon? Als TVplus-Mitglied der TRAINERversorgung e.V. können Sie individuelle Beratung zu den genannten Vortragsthemen in Anspuch nehmen.Wir freuen uns über Ihre Anmeldungen, Anmerkungen und Fragen.

Freundliche Grüße   Edit Frater 1. Vorsitzende TRAINERversorgung e.V. 

 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
868 Aufrufe
0 Kommentare

Fachartikel zum Thema Job-Coaching erschienen

Coaches im Bereich Job-Coaching sind gefragt - doch wer sich für die Arbeit in Rahmen der geförderten Maßnahmen von Jobcenter und Arbeitsagentur entscheidet, wählt einen Weg, der sich in mancher Hinsicht vom klassischen Karriere-Coaching unterscheidet. Meine Kollegin Karin Kiesele und ich haben aktuell im Coaching Magazin einen Artikel zu diesem Thema veröffentlicht.

Viel Spaß beim Lesen!
CM_2017-1_Job-Coaching_A.Schloesser_K.Kiesele.pdf

 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
569 Aufrufe
0 Kommentare

Schnuppertag & Frühlings-Kongress 2017

Unser Weiterbildungpartner Team Dr. Rosenkranz lädt ein und bietet Impulse zur Persönlichkeits- & Organisationsentwicklung.

Team Rosenkranz

 

Am 05. Mai 2017 starten wir in Bernried am Starnberger See mit dem Schnuppertag in ein erfahrungsreiches Wochenende. Interessierte erhalten kostenlos und unverbindlich erste Einblicke in Arbeitsweise und Studinprogramme des Instituts. 

Direkt im Anschluss findet am 06. und 07. Mai der jährliche Frühlings-Kongress statt. 

Sammeln Sie hier Erfahrungen durch aktives Mitmachen. Workshops sind zum Beispiel:

  • Führen im demographischen Wandel
  • Was hat Stress mit der Entwicklung der Persönlichkeit zu tun?
  • Führen 3.0
  • Selbststeuerung in Gruppen

HIGHLIGHT ist die „Organisationsentwicklung im Zeitraffer“..
Unsere erfahrenen Trainer beraten ein Unternehmen live und beziehen, wo passend, das Wissen der Workshopteilnehmer ein. Die mitmachenden Unternehmen.und die Workshopteilnehmer haben immer wertvolle Impulse aus der „Organisationsentwicklung im Zeitraffer“ mitgenommen. Es lohnt sich mitzumachen! 

Im Sinne unseres ganzheitlichen Ansatzes bieten wir Ihnen neben den fachlichen Einheiten auch Meditationsübungen und einen Workshops zu Jin Shin Jyutsu. Genießen Sie die Impulse, die sich abseits der bekannten Wege ergeben. 

Die Teilnahmegebühr für den Kongress beträgt € 350,- zzgl. MwSt., für QRC-Mitglieder € 300,- zzgl. MwSt. Die Verpflegung ist darin enthalten. Ab 3 Anmeldungen aus einem Unternehmen beträgt die Teilnahmegebühr pro Person € 250,- zzgl. MwSt.
Gerne sind wir Ihnen mit Empfehlungen zu Übernachtungsmöglichkeiten behilflich.

Wir laden Sie ein, den Kongress als Plattform des Lernens für sich und Ihre Organisation zu nutzen.

Melden Sie sich noch heute schriftlich an, gerne per E-Mail an post@team-rosenkranz.de, und sichern Sie sich Ihren Kongress-Platz. 

 Zu Kongress-Programm und Anmeldung 

 

 

 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
972 Aufrufe
0 Kommentare

Schön wars - QRC MV + Kongress Coach der ZUKUNFT

Schön wars - QRC MV + Kongress Coach der ZUKUNFT

Hier ein paar Stimmen, Bilder und Filme, welche die Atmosphäre in Frankfurt beim geselligen Zusammensein mit Kolleginnen und Kollegen beschreiben, die Mitgliederversammlung und Kongresstage mit dem ambitionierten Thema „Coach der ZUKUNFT“.

Dr. Stefanie Pieck
Ich habe die zwei Tage der Mitgliederversammlung und des Kongresses als sehr intensive Tage erlebt, mit einem straffen, interessanten Programm, das viele Anregungen geboten hat, mit aktiven und interessierten Mitgliedern und Teilnehmern und einer offenen Atmosphäre. Vielen neuen und ich denke, getreu dem Motto des Kongresses auch zukunftsweisenden Ideen und nicht zuletzt auch einer großen Transparenz seitens des Vorstands gegenüber den Mitgliedern. Dazu passt der hier gewählte Weg des Austausches hervorragend. Ich kann nur jedem empfehlen, auch den Mitgliedern, die nicht teilnehmen konnten, das Angebot anzunehmen, sich zu informieren und am Austausch zu beteiligen.

 

Isabel Hammermann-Merker
Seit Mitgliederversammlungen und Kongresse beim Qualitätsring Coaching und Beratung veranstaltet werden, habe ich noch nie erlebt, dass Teilnehmer und Organisatoren noch im Anschluss an den jeweiligen Event ihre Köpfe zusammensteckten, Lust hatten sich über das offizielle Ende hinaus auszutauschen, beieinander zu stehen und gemeinsam noch einen Kaffee zu trinken. Ich sehe darin viel Wertschätzung, sowohl für den Event wie auch die Mitglieder, die daran teilgenommen haben.

 

Axel Richter
Sowohl die MV als auch der anschließende Kongress waren super organisiert. Und auch das Zeitmanagement hat hervorragend funktioniert. In dieser Qualität habe ich es bislang nur bei der GPM kennen gelernt. Die sachlich geführten Diskussionen während der MV führten zu guten Entscheidungen. Tja, und dann unsere hochkarätigen Keynote Speaker. Sie haben mit ihren Beiträgen dafür gesorgt, dass ich einen kurzweiligen und interessanten Kongress, gespickt mit vielen Anregungen und anschließenden Diskussionen erleben durfte. Ich freue mich schon jetzt auf die nächste MV und dem anschließenden Kongress.

Karl-Heinz Lange
Es war meine erste MV und Kongress beim QRC. Ich war sehr gespannt auf Alles. Meine Erwartungen wurden erfüllt und doch bleiben offene Fragen. Aber genau das soll ja auch ein solches Treffen bewirken. Die offenen Fragen beziehen sich sehr auf das Thema des Kongresses "Coach der Zukunft". Ich mache mir viel Gedanken, wie das weitergehen kann. In den Tagen in Frankfurt habe ich einige Antworten bekommen, habe sehr gute Begegnungen gehabt, neue Impulse bekommen, ich habe festgestellt, dass ich mit meinem Coaching auf einem guten Weg bin, doch diesen auch immer wieder neu Ausrichten muss. Ich durfte Bilder machen und wenn man dann vieles durch den Fokus der Kamera sieht und sehen darf, wie konzentriert, gespannt, fragend, interessiert und aktiv die Teilnehmer sind und waren, dann war es für mich sehr wertvolle Tage. Ein großes Lob an die Organisatoren, Zeitmanager, Moderatoren und Referenten. So kann ich nur hoffen, dass wir uns zum fachlichen und persönlichen Austausch wieder sehen und wenn jeder einen weiteren Coach mitbringt, dann wird das noch besser und vielfältiger - Vernetzen wir uns weiter!!!

 

 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
1
1235 Aufrufe
4 Kommentare

Coach der ZUKUNFT, ein wirklich spannendes Thema im neuen Jahr

Coach der ZUKUNFT, ein wirklich spannendes Thema im neuen Jahr

Was ist das eigentlich, ein Coach der Zukunft? Soll das ein Coach oder Berater sein, der heute weiß, welche Trends sich in Zukunft durchsetzen werden, oder ist das vielmehr ein Experte, der heute die Werkzeuge von morgen einsetzt? Sicherlich braucht unsere Branche beides und daher ist es eine hervorragende Idee des Verbandes, Trends, Informationen und Praxisbeispiele live im Anschluss an die QRC MV zu präsentieren. Das Angebot an sich hat bereits so etwas Futuristisches, eine Kombination aus Mitgliederversammlung und Kongress. Der Verband vereint Vorzüge, hilft Reisekosten zu sparen, bietet Gelegenheit für den persönlichen Kontakt und eröffnet einen Blick in die Zukunft unserer Profession. 

QRC MV + Kongress Coach der ZUKUNFT in Frankfurt a.M. vom 17. – 19.02.2017

Dort können Sie bereits heute einen Blick in die Zukunft werfen, schauen wohin die Profession sich entwickelt, was ein Coach und Berater an Tools und Kompetenzen mitbringen muss, um seine Qualitäten auch noch morgen erfolgreich präsentieren zu können. 

Kongress und MV werden von einem geselligen Rahmenprogramm umschlossen, so dass ein Austausch unter Kolleginnen und Kollegen nicht zu kurz kommt. Am Thema Interessierte sowie Nicht-Mitglieder sind ebenfalls herzlich eingeladen und haben die Möglichkeit, als Mitglied + Gast vergünstigt teilzunehmen.

Pimp My Toolbox

Unternehmen aber auch Einzelpersonen melden heute verstärkt Coachingbedarf an. Einerseits steigen als Auswirkung der Arbeit 4.0 stressbedingte und psychische Erkrankungen kontinuierlich, andererseits sorgen aufeinanderprallende Wertvorstellungen aufgrund der sich wandelnden demographischen Situation am Arbeitsplatz für Aufruhr. 

Welche Methoden setzen wir momentan bei heterogenen Gruppen ein und welche müssen wir zukünftig einsetzen, um den kommenden Aufgaben gerecht zu werden? Komplexität und Achtsamkeit fordern einen eigenen Coaching - und Beraterzugang mit den entsprechenden Tools.

Mit Coach der ZUKUNFT geben unsere Referenten einen tieferen Einblick in die professionelle Werkzeugkiste und notwendige Lösungsschritte für morgen vor. Wir bieten zwei Slots an, die Ihnen helfen, Ihren Coaching und Berater Alltag auch noch morgen erfolgreich zu meistern.

Themen für den Coach der ZUKUNFT

Die Themen haben wir in Slots eingeteilt und diese wiederum teilen sich unterschiedliche Referenten-Teams.

  •  Pimp my Toolbox: 
    o   Boreout und Arbeit 4.0
    o   Innere Anteile im Mediationsprozess
    o   Gratifikationsmodell nach Siegrist
    o   MBSR im beruflichen Kontext
    o   Burnout, Psychische Erkrankungen und Coaching
  •  Modernes Marketing für Coaches:
    o   Gemeinsam mit der CCE Kommission zum Erfolg
    o   Entspannter Online Coachen mit Avatar?
    o   Der steinige Weg der Spezialisierung
    o   Virale Webseiten, Virales Marketing
    o Visitenkarten-Party mit Elevator Pitch

Keynotes und Referenten

Unsere Keynote Speaker und Referenten haben sich zu Referenten-Teams zusammengeschlossen und bieten Ihnen interaktive Slots mit Workshop-Charakter.

Keynotes

Referenten

Referenten-Teams und Themen-Slots

  • Komplexität und Achtsamkeit
    Dr. Sigrun Fritz, Dipl.- Ing. Jutta Dinter, Pamela Briem 
  • Gemeinsam mit der CCE Kommission zum Erfolg
    Pamela Briem, stellvertretende Leiterin der CCE Kommission, Dr. Stefanie Pieck 
  • Modernes Marketing für Coaches 
    Dr. med. Johannes Nebe, Dipl.-Päd. Isabel Hammermann-Merker, Stefan H.G. Duwensee 
  • Entspannter Online Coachen mit Avatar?
    Dipl. Inf. Jens Bierhinkel, Dipl. Päd. Isabel Hammermann- Merker, Anja Röck, M.A.

Anmeldung 

Der Verband lädt Mitglieder und Nicht-Mitglieder herzlich ein. Die Anmeldung zur MV + Kongress Coach der ZUKUNFT vom 17. – 19.02.2017 erfolgt über unsere Geschäftsstelle:
office@qrc-verband.de

Anmeldung zum Kongress 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1179 Aufrufe
0 Kommentare

Fachtagung „Coachen in Teams und Gruppen“ am 21.11.16 in Berlin - erste Eindrücke

Am 21. November fand unter der Schirmherrschaft des QRC in Berlin eine eintägige Fachtagung zum Thema „Coachen in Teams und Gruppen“ statt. Die insgesamt dreißig Teilnehmenden sind überwiegend Coaches aus Berlin, jedoch reisten auch einzelne aus Stuttgart, Magdeburg oder Dresden an. 14 von ihnen sind bereits Mitglied des QRC. Viele Teilnehmende sind Absolventen der Business Trends Academy (BTA), die die Fachtagung engagiert unterstützte. Der ursprünglich zum Thema „Komplexität und Achtsamkeit“ in Dresden geplante QRC-Jahreskongress 2016 ist dieses Jahr ausgefallen. Bei der nächsten online-Besprechung von Vorstand, Regios und Peerguppenleitern entstand die Idee, in den Regionen fachlich anspruchsvolle Weiterbildungen zu organisieren. Diese Idee hatten Frau Andrea Schlösser (Leiterin der CCE-Kommission des QRC) und Frau Karin Kiesele (Peergruppenleiterin Berlin QRC) eingebracht. Sie organisierten den ersten regional stattfindenden Fachtag in der Geschichte des QRC.  Da es der erste seiner Art war, wurde er von Frau Isabel Hammermann-Merker (Vorstandssprecherin QRC) in der Vorbereitung mit besonders viel Engagement unterstützt. Das Vorgehen dabei vom Flyer, der Beitragsermittlung, über die Teilnehmeranmeldung, Raumorganisation, die Verträge mit den Vortragenden bis hin zu Grußworten, Namensschildern und Teilnahmebestätigung wurde dabei gleich QRC-gerecht umgesetzt und dokumentiert und steht kommenden regionalen QRC- Fachtagungen zur Nutzung zur Verfügung.

Karin Kiesele beim Organisieren     K1600 DSC03221    

Andrea Schlösser beim Verteilen von UnterlagenK1600 DSC03240

Das inhaltliche Programm rankte sich um das Coachen mit Teams und Gruppen. Und die sechs Inputbeiträge bezogen sich auch alle auf diesen Leitgedanken. Es ging los mit Frau Dr. Giovanna Eilers (Ärztin und ZRM-Trainerin®), die unter der Überschrift „Das ZRM (Züricher Ressourcen Modell) integrativ nutzen“ zunächst kurz über die Tätigkeit des Unbewussten und dessen Einfluss auf die Überschreitung des Rubikon, die Umsetzung von Vornahmen sprach. Alle Teilnehmenden konnten sich sodann eines der zahlreichen ausliegenden ressourcenstärkenden Bilder aussuchen. Und eine Teilnehmerin erhielt dann einen Ressourcenkorb voll mit positiven Assoziationen. Hier brachte die Sicht der Vielen eine höhere Bandbreite als es ein Einzelcoaching gebracht hätte.

Frau Dr. Eilers (links) im Gespräch mit TN  K1600 DSC03205

Im zweiten Beitrag zum Thema „Visual Facilitation - Visuelle Prozessbegleitung“ von Annika Albrecht (Prozessbegleiterin) erfuhren wir zunächst ein paar Tricks zum Malen von Überschriften, Rahmen, Menschen und Symbolen. Besonders spannend wurde es, als ein imaginäres Team  seine Geschichte mit Hilfe der vorhandenen Symbole visualisieren sollte und es da gleich zur Sache ging. Die Visualisierung ermöglichte dem Team, Dinge anzusprechen, die sonst viel schwerer sagbar gewesen wären und sicher mit mehr Konflikten einhergegangen wären.          

Frau Albrecht mit imaginärem Team bei der Visualisierung der TeamentwicklungK1600 DSC03217

Roter Faden im Vortrag von Frau Albrecht K1600 DSC03208

K1600 DSC03228

Herr Bolz beim Vortrag 

Es folgte ein Beitrag zum Thema „Spiral Dynamics in Teams und Gruppen“ von Jürgen Bolz (Dipl. Medienpädagoge, Innovations Coach und Trainer, Berater). Herr Bolz führte uns entspannt auf eine Entwicklungsreise zu unterschiedlicher Werthaltungen bei den Menschen insgesamt und dem Einzelnen in seinem Leben. Die Ausführungen wurden kontrovers diskutiert:  Kann es eine übergreifende Theorie geben? Werden da Menschen zu simpel in Schubladen gesteckt? Gibt es ein Besser und schlechter? Was hat das mit Trump und der Überheblichkeit der Berichterstatter zu tun? … Der gemeinsame Nenner war, dass die Kenntnis unterschiedlicher Werthaltungen ein Andocken im Team erleichtert und die Stärken jeder Werthaltung bei der Aufgabenverteilung berücksichtigt werden sollen. Weiter ging es mit Mayk Int-Velt (Senior Consultant, zert. Systemischer Therapeut, zert. Coach und Dozent)  und dem Thema „Die Macht der Macht“. Er plädierte für einen differenzierten Umgang mit der Macht, die neben der meist gesehenen dunklen auch eine helle Seite hat, die es zu nutzen gilt. Seine Ausführungen zur dunklen Triade der Macht gab Anregungen, wie im Team mit Menschen umgegangen werden kann, die stark narzistische, psychopathische oder macciavelistische Anteile leben.

Herr In-Velt beim Vortrag K1600 DSC03229 Kopie

Gruppenarbeit zum „Waschzettel“ K1600 DSC03236

Im Methodenworkshop mit Andrea Schlösser (Coach QRC, Mediatorin BM, Supervisorin DGSv) und Karin Kiesele (Kommunikationswissen-schaftlerin, Coach QRC, Business Coach)  bearbeiteten Kleingruppen ihren „Waschzettel“, d.h. stellten sich gegenseitig eine Anleitung zur Verfügung, was sie im Team mögen und was nicht. Dabei entstand eine hohe gegenseitige Akzeptanz und Wertschätzung, die bei Konflikten, in Projekten oder zur Rollenklärung in Teams genutzt werden kann. Die Geschichte  und Anwendungen des Riemann-Thomann-Modells war dann auch hier ein Hintergrundmodell zur Versachlichung.

Waschzettelmethode K1600 DSC03243

Der letzte Beitrag „Werte und bewerten von Evaluierungsprozessen“ stammte von Dr. Frank Rühle (Naturwissenschaftler). Er war kurzfristig als Retter in der Not in Vertretung des erkrankten Torben Klussmann eingesprungen, dessen Evaluationsergebnisse zur Lehre an Hochschulen deutlich machten: bei der Statistik kommt es sehr darauf an, was man wo, wann wie fragt, Skepsis vor voreiligen Schlussfolgerungen ist angesagt. Die offene, modern eingerichtete Tagungsräumlichkeit mit Getränken und Mittagsimbiss und die vielen Gesprächspausen schufen ein angenehmes Umfeld. Mit vielen Hintergrundideen und praktischen Anregungen, neuen Kontakten und aufgefrischter eigener Batterie geht es nun wieder in den Alltag. So ein Fachtag tat uns allen gut.  

Dr. Sigrun Fritz 101

 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
1
1529 Aufrufe
0 Kommentare

Die 15. Coaching-Umfrage Deutschland ist online

Die 15. Coaching-Umfrage Deutschland ist online

Pressemitteilung

15. Coaching-Umfrage Deutschland online
Köln, 26. Oktober 2016

Jörg Middendorf (BCO Köln) und der Roundtable der Coachingverbände (RTC) bringen zum 15. Mal die Coaching Umfrage Deutschland heraus. Damit geht die älteste Langzeitstudie zum Coaching-Markt in Deutschland ab dem 01. November online und erhebt die aktuellen Daten zum deutschen Coaching-Markt bis zum 31. Januar 2017.

Neben den wirtschaftlichen Daten ist in diesem Jahr das aktuelle Schwerpunktthema „Qualitätssicherung im Coaching“. Erhoben werden verschiedene Aspekte der Qualitätssicherung im Coaching wie zum Beispiel die Aus- und Weiterbildung von Coaches, Spezialisierungen im Coaching-Markt sowie Praktiken der Evaluation.

Die Ziele der Umfrage sind im Einzelnen:

  • Fortführung der Langzeitstudie zum Coaching-Markt und damit Schaffung einer höheren Markttransparenz
  • Beleuchtung verschiedener Aspekte der Qualitätssicherung im Coaching

Die Umfrageergebnisse der vergangenen Jahre sind kostenfrei verfügbar

Alle bisherigen Ergebnisse stehen allen Interessierten auf der Homepage der Umfrage zur Verfügung (www.coaching-umfrage.de). Die Ergebnisse der aktuellen Studie werden allen Teilnehmern nach Beendigung der Umfrage kostenfrei zugesandt.

Über die Umfrage

Die Coaching-Umfrage Deutschland ist die älteste Langzeitstudie zum Coaching-Markt in Deutschland und wird seit 2002 von Jörg Middendorf (BCO Köln) mit wechselnden Partnern aus der Coaching-Community herausgegeben. Generelles Ziel der Umfrage ist, mehr Transparenz zum Coaching-Markt zu erreichen und damit die Entwicklung der Profession Coach zu fördern.

Ansprechpartner für die Presse

Jörg Middendorf
BCO Büro für Coaching und Organisationsberatung
Augustinusstraße 11d, 50226 Frechen
Tel.: (02234) 9335191
E-Mail: Middendorf@bco-koeln.de
Web: www.bco-koeln.de / www.coaching-umfrage.de

Lutz Salamon
Verantwortlich im Sinne der Presse im Auftrag des Roundtable der Coachingverbände (RTC)
Am Rathaus 9, 42489 Wülfrath
E-Mail: presse@roundtable-coachingverbaende.de
Web: www.roundtable-coaching.eu

Herausgeber der Umfrage sind sowohl Jörg Middendorf, als auch der Roundtable der Coachingverbände

Jörg Middendorf leitet das BCO Büro für Coaching und Organisationsberatung bei Köln (www.BCO-Koeln.de). Er ist Dipl.-Psychologe, Senior Coach (DBVC), Professional Certified Coach (ICF) und bekannt als Fachautor zu den Themen Coaching und Konfliktmanagement.

Folgende Verbände haben sich im Roundtable der Coachingverbände (RTC) zusammengeschlossen:

Austrian Coaching Council (ACC)
Berufsverband Dt. Psychologinnen und Psychologen (BDP)
Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches e.V. (BDVT)
Deutscher Bundesverband Coaching e. V. (DBVC)
Deutscher Coaching Verband e. V. (DCV)
Deutsche Gesellschaft für Coaching e. V. (DGfC)
Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF)
Deutsche Gesellschaft für Supervision e. V. (DGSv)
Deutscher Verband für Coaching und Training e. V. (dvct)
European Association for Supervision and Coaching e. V. (EASC)
European Mentoring & Coaching Council Deutschland e. V. (EMCC)
International Coaching Federation Deutschland e. V. (ICF)
Qualitätsring Coaching und Beratung e. V. (QRC)
Systemische Gesellschaft e. V. (SG)

Abdruck honorarfrei / Belegexemplar erbeten, bei Online-Medien bitte mit entsprechendem Link

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
938 Aufrufe
0 Kommentare

Kostenlose Standortanalyse zur berufsbezogenen Persönlichkeit

Frau Prof. Dr. Jutta Heller von der HAM und Prof. Dr. Jens Nachtwei vom IQP (= Privat-Institut für Qualitätssicherung in Personalauswahl und -entwicklung) bieten unseren QRC e.V. Mitgliedern die einmalige Gelegenheit kostenlos an ihrer Studie teilzunehmen. Der Vorteil besteht neben dem Forschungsbeitrag in einem individuellen Persönlichkeitsprofil. Testhandbuch mit Hintergründen zum Download: https://www.researchgate.net/publication/288642576_Personalpsychologische_Schriften_-_Modelle_Instrumente_Studien_Band_1

Liebe Coaching-KollegInnen und Coaching-Interessierte,
Persönlichkeit zählt?! Erfolg und Zufriedenheit im Coaching hängen von vielem ab. Welche Rolle die Persönlichkeit der Coaches dabei spielt, wollen wir untersuchen. Ist Geistige Flexibilität entscheidend für die Bewährung oder doch eher die Emotionale Belastbarkeit? Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung an einer der größten, deutschsprachigen, wissenschaftlichen Studien zur Persönlichkeit in Coaching. Teilnehmen können sowohl Coaches ohne Führungsverantwortung als auch Führungskräfte im Coaching wie GeschäftsführerInnen von Coaching-Agenturen u.ä.

Im Rahmen dieser Studie haben alle Teilnehmenden die einmalige Gelegenheit, eine kostenlose und wissenschaftlich fundierte Standortanalyse zu ihrer berufsbezogenen Persönlichkeit zu erhalten!

Die Studie wird durchgeführt von der Arbeitsgruppe Assessment Center der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Privat-Institut für Qualitätssicherung in Personalauswahl und -entwicklung (IQP), einem Spin-Off der HU Berlin in Kooperation mit Prof. Dr. Jutta Heller, Veranstalterin des Coaching-Kongresses der Hochschule für angewandtes Management. Bis dato haben bereits über 10.000 Personen verschiedener Berufsgruppen an dem Persönlichkeitstest teilgenommen.

Als Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Studie können Sie nicht nur einen Beitrag zur psychologischen Forschung leisten, sondern erhalten, neben Ihrem individuellen Persönlichkeitsprofil, auch noch einen Einblick in ein modernes eignungsdiagnostisches Verfahren, wie es aktuell in vielen deutschen Unternehmen zum Einsatz kommt.

Der Persönlichkeitstest
Der IQP-Persönlichkeitstest© kommt seit acht Jahren in Großkonzernen und mittelständischen Unternehmen zum Einsatz und wurde 2006/2007 vom IQP entwickelt. Der Test ermöglicht eine individuelle Rückmeldung zu sieben wissenschaftlich fundierten Persönlichkeitsmerkmalen. Die Auswertung der Testantworten erfolgt im Vergleich zu knapp 8.000 Personen aus verschiedensten Berufsgruppen deutscher Unternehmen.

Ablauf der Studie
Die Studie erfolgt kostenfrei, anonym und online über den sogenannten "Testlink", den Sie hier finden:

https://www.iqp-germany.com/pk-test/coaching-2016/
Das Passwort zum Login lautet: coaching2016.

Wir hoffen, dass Sie diese einmalige Gelegenheit für sich nutzen und wünschen Ihnen viel Freude bei der Beantwortung der Fragen!
Ihre                                                 Ihr
Prof. Dr. Jutta Heller                        Prof. Dr. Jens Nachtwei

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1543 Aufrufe
0 Kommentare

Fachtagung Berlin - Coachen in Teams und Gruppen

Fachtagung Berlin - Coachen in Teams und Gruppen

Am 21.11.2016 erfahren Sie, wie Sie Teams und Gruppen inspirieren und mit welchen Coachingtechniken Sie Erfolg haben.

Unsere hochgeschätzten Referenten führen Sie mit Best Practice Beispielen in die Vielfalt des Coachings ein: 

  • Das ZRM (Züricher Ressourcen Modell) integrativ nutzen
    Dr. Giovanna Eilers (Ärztin und ZRM-Trainerin®)
  • Visual Facilitation - Visuelle Prozessbegleitung  
    Annika Albrecht (Prozessbegleiterin)
  • Spiral Dynamics in Teams und Gruppen
    Jürgen Bolz (Dipl. Medienpädagoge, Innovations Coach und Trainer, Berater)
  • Die Macht der Macht 
    Mayk Int-Velt (Senior Consultant, zert. Systemischer Therapeut, zert. Coach und Dozent)
  • Methodenworkshop 
    Andrea Schlösser (Coach QRC, Mediatorin BM, Supervisorin DGSv) und Karin Kiesele (Kommunikationswissenschaftlerin, Coach QRC, Business Coach) 
  • Werte und bewerten von Evaluierungsprozessen  
    Torben Klussmann (Sozialwissenschaftler, zertifizierter Coach) 

Veranstaltungsort

Vierraumladen 
Cranachstraße 46
12157 Berlin
www.vierraumladen.de

Kosten

Teilnahmebeitrag beträgt 99,00 Euro, für QRC Mitglieder 85,00 (inkl. Getränke, Snacks & Kuchentafel). 
Ein Mittagessen kann für 5,50 € optional mitgebucht werden. 
Die Plätze sind begrenzt.

Anmeldung

Mehr Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1134 Aufrufe
0 Kommentare

Blogparade - Intervisor QRC

Blogparade - Intervisor QRC

Eröffnung der Blogparade 

Wir eröffnen die Blogparade am 29.9. 2016 mit dem informativen Artikel: "Intervisor QRC - frische Beratungsqualität in Gruppen entfalten".

Das Thema „Qualität stärken“ ist für alle immanent, die sich mit Coaching und Beratung professionell beschäftigen. Lassen Sie sich hier von der Vielfalt der Möglichkeiten überraschen, die Ihnen und uns helfen, unsere Qualität zu überprüfen, an den Bedarf anzupassen, auszubauen und weiter zu entwickeln.

 

 

Intervisor QRC

-frische Beratungsqualität in Gruppen entfalten

Am 22.10.2016 startet der QRC e.V. sein Fortbildungsangebot für Peergroupleiter, Regionalbeauftragte, Coaches, Berater und Führungskräfte. Es können sich sowohl Mitglieder als auch Nichtmitglieder zu der Weiterbildung Intervisor QRC anmelden.

Was macht die Intervisor QRC Zusatzausbildung so interessant?

Die Teilnehmer werden praxisbezogen und kompakt an zwei Tagen geschult, erhalten live Beispiele, arbeiten interaktiv in Gruppen mit Supervisions- und Expertenbegleitung. Ziel ist, zukünftig mit Gruppen, Kollegen, Mitarbeitern, Teams und Unternehmen leistungs- und lösungsorientiert zusammenzuarbeiten, sich als Intervisor QRC zu positionieren, selbst unterschiedliche Formate der Kollegialen Beratung einzusetzen und anleiten zu können.

Der QRC e.V. legt bei der Ausbildung der Intervisoren größten Wert auf eine systemische Grundhaltung, einen sichtbaren demokratisch-humanistischen Führungsstil und analog spürbare Haltung. Kunden- bzw. klientenorientierte Gesprächsführung sowie klare Reflexion der eigenen Kommunikations- und Verhaltensmuster werden vertieft. 

Blick über den Tellerrand

Intervisoren sind rar, da es nur wenige Intervisionsausbildungen gibt. Diese hochgeschätzte Qualifikation wird in Unternehmen und Organisationen als Kollegiales Coaching, Kollegiale Fallberatung, Kollegiale Beratung, Peer Review, Reflecting Team oder Kollegiale Supervision verstärkt eingesetzt. Die spezielle Beratungsform entwickelte sich aus der Supervision und setzt spezifische Tools für Einzel- und Gruppensettings ein. Ein Intervisor ist Experte für die Anwendung der Kollegialen Beratung in ihren unterschiedlichsten Formen ohne Beschränkung auf ein bestimmtes Themengebiet. 

Hier einige Beispiel für die Vielfalt der Anwendungsfelder:

1.       Qualität betrieblicher Weiterbildung durch Intervision stärken
2.       QM an Schulen, Konstruktive Kritik unter Kollegen
3.       In Zukunft führen – Landesprogramm der Kontaktstelle Frau und Beruf in Baden-Württemberg
4.       (Bildungsstart mit Qualität) Ein Projekt der Stadt Biel
5.       Ärztliche „Peer Review“ - Bundesärztekammer
6.       Einladung auf XING zur „Juristischen Intervention“
7.       Intervision für Richter

Ausgangsberufe und Eignung zum Intervisor QRC

Intervision sowie die Weiterbildung zum Intervisior bringt allen Berufsgruppen und Repräsentanten qualitative Vorteile. Es können Soft Skills geschult werden, die unsere Gesellschaft und unsere Organisationsformen angesichts der fortschreitenden Digitalisierung, Globalisierung und Komplexität dringend braucht. 

Coaches, Berater und Führungskräfte profitieren im Besonderen, da sie Lösungen für Ihr Berufsdilemma erhalten. Denn einerseits sollen sie Menschen bei ihrer Weiterentwicklung zur Seite stehen, andererseits soll ihnen dies gelingen, ohne in die Persönlichkeit des Ratsuchenden einzugreifen oder ihn gar zu manipulieren.

Hier einige Soft Skills Beispiele, die mit Intervision gestärkt werden können:

1.       Grundannahmen und Wirklichkeitsverständnis wahrnehmen können
2.       Komplexität beachten, nicht zu vorschnellen Lösungen neigen
3.       anderen Umgang mit Kollegen und neue Verhaltensmöglichkeiten einsetzen können
4.       Systemisches Denken und Lösungsfähigkeit fördern
5.       auf psychische und physische Hygiene achten
6.       Resilienz aufbauen und stärkten 
7.       tieferes inneres Erleben, Introspektionsfähigkeit schulen

Nutzen für Coaches, Berater und Führungskräfte

Der Nutzen der Intervision liegt in der Stärkung der eigenen Professionalität, die durch Reflexions- und Wahrnehmungsprozesse, emotionale Betroffenheit, Erkennen von Musterverhalten und neuen Blickwinkeln, sogenannten Foci, erhöht wird. Probehandeln im Schutz der Gruppe wird möglich, ein aus sich Heraustreten, spielerisches Ausprobieren eines neuen Verhaltens. 

Ein Intervisor entwickelt durch seine Tätigkeit ein neues Fingerspitzengefühl, einen anderen Blick auf Problemstellungen und einen differenzierten Umgang mit Ratsuchenden, Gruppen und Teams. 

Frische Beratungsqualität in Gruppen entfalten

Schwarmlernen als Gruppenkompetenz wird Organisationen noch viel zu selten angeboten. Best Practice Beispiele sind rar. Als Intervisor QRC können Sie praktikable Umsetzungen vorzeigen, Formen der Kollegialen Beratung anbieten, die das Change-Management des Unternehmens, der Führungskräfte und Mitarbeiter fördern, allen Spaß machen und lösungsorientiert zu guten Ergebnissen führt. Gruppenmitglieder oder Mitarbeiter in laufende Prozesse mit einzubinden, ist lohnend und mit Kollegialer Beratung möglich. Denken Sie dabei an die brennenden Fragen, die es zu lösen gilt, z. B. im Zusammenhang mit dem Demografischen Wandel, Fachkräftemangel, Generation Y, Flüchtlinge, Inklusion oder Verlängerung der Lebensarbeitszeit.

Um die zielorientierte Motivation und Frische der Zusammenarbeit zu gewährleisten, ist die Kompetenz des Intervisors QRC gefragt, seine Intuition, die er aus seiner Praxiserfahrung, der systemischen Supervision, Coaching und Beratung bezieht.

Intervisior QRC als Qualitätsstärkung

Die Mitglieder des QRC e. V. machen sich stark für kontinuierliche Weiterbildung, qualitative Weiterentwicklung der Profession Coaching und Beratung sowie Qualitätssicherung. Die Weiterbildung des Intervisors QRC entspricht den Richtlinien des QRC zur Zertifizierung von Aus- und Weiterbildungen mit 20 CCE-Punkten und in Erwartung zukünftigen Weiterbildungsnachweise. Einstieg, Auffrischen und Evaluation wird leicht, da die Weiterbildungsmöglichkeit einmal jährlich angeboten werden wird. 

Start der Ausbildung Intervisor QRC 2016

·         22.10.2016 von 9:00 – 17:00 Uhr inkl. Pausen  (Modul 1)
·         29.10.2016 von 9:00 – 17:00 Uhr inkl. Pausen (Modul 2)

Inhalte

Modul 1: Qualität und Selbstverständnis des Intervisor QRC
Blickwinkel beruflicher Kontext, Unterschiede Supervision, Intervision und Kollegiale Beratung: Wo werden welche Methoden zu welchem Zweck angewendet? Wie kann die beraterische und coachingtechnische Qualität für Gruppen und Teams durch Intervision gestärkt werden? Best Practice Beispiele mit praktischer Anwendung und Umsetzung von zwei Gruppentools (Die Ja-Sager/Modell Virginia Satir). Austausch und Übungsaufgaben finden im Digitalen Campus statt.
Modul 2: Umsetzung und Grenzen des Intervisors  Übungstag mit Interaktionen, Übernahme und Wechsel der Führungsrolle, typische Steuerung des Gruppen-/Teamprozesses als Intervisor, Methoden der Reflexion in der Gruppe oder im Team. Wann ist Hilfe von außen notwendig und bis zu welchem Zeitpunkt kann intern als Intervisor gearbeitet werden? Austausch und Übungsaufgaben noch bis zu 4 Wochen im Digitalen Campus möglich.

Preise und Anmeldemöglichkeit

Für angemeldete QRC Peergroupleiter und Regionalbeauftragte übernimmt der QRC e.V. die Ausbildungskosten. Interessierte QRC Mitglieder können zum Preis von 380,00 € teilnehmen, externe Interessenten bezahlen 760,00 €. Die Preise sind Endpreise, gemäß §19 UStG wird keine Umsatzsteuer berechnet.

Anmeldung zum Intervisor QRC

 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
1
1335 Aufrufe
0 Kommentare

Presseveröffentlichung des RTC (= Roundtable der Coachingverbände)

Presseveröffentlichung des RTC (= Roundtable der Coachingverbände)

Stellungnahme des Roundtable der Coachingverbände (RTC) zum XING/Focus-Siegel „TOP-Coach 2016“

Das Nachrichtenmagazin „Focus“ und das Karrierenetzwerk Xing wollen mit der Benennung von 500 „TOP-Coachs“ „Orientierung im Coaching-Wirrwarr“ schaffen. Aus Sicht des Roundtable der Coachingverbände, einem Zusammenschluss der 13 größten Coachingverbände in Deutschland, dient das gemeinsam von Xing und Focus verfolgte Projekt allerdings eher den Marktinteressen der Initiatoren als besserer Transparenz im Coachingmarkt. Die Coachingverbände betonen in einer gemeinsamen Stellungnahme, dass die Ermittlung von Top-Coachs nur nach kollegialen Empfehlungen oder Empfehlungen durch Personaler nicht hilfreich ist. Sie verweisen auf ihr im vergangenen Jahr der Öffentlichkeit vorgestelltes Papier „Profession: Coach“, das Klientinnen und Klienten sowie Auftraggebern von Coaching Orientierung zu zentralen inhaltlichen Fragen liefert. Der Roundtable der Coachingverbände (RTC) empfiehlt, von den Verbänden ausgewiesene Fachleute mit einem Coaching zu beauftragen, statt auf die Listen von Xing oder Focus zu vertrauen.

Mehr dazu in der Presseveröffentlichung des RTC: pdfPressemitteilung-RTC-2016-09-06.pdf379.9 KB

Kontakt
Lutz Salamon
Am Rathaus 9
42489 Wülfrath
presse@roundtable-coachingverbaende.de
http://www.roundtable-coaching.eu

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1841 Aufrufe
0 Kommentare

Blogparade: „Qualität stärken“

Blogparade: „Qualität stärken“

Gemeinsam mit seinen Weiterbildungspartnern startet der QRC e.V. eine Blogparade

Eine Blogparade, auch Blog Karneval genannt, ist eine organisierte Schreibaktion mit vorgegebenem Thema. Die gemeinsame Aktion erhöht die Aufmerksamkeit sowohl auf Webseite, Blog wie auch in den Social Media. 

Qualität stärken

Das Thema „Qualität stärken“ ist für alle Weiterbildungsanbieter und unseren Verband immanent. Unsere Berufsgruppen sind nicht geschützt. Jeder darf sich Coach und Berater nennen, unabhängig von einer angemessenen Ausbildung oder adäquaten Kompetenz. Ein hohes Maß an öffentlicher Transparenz ist nötig, um das Konzept des lebenslangen Lernens bewusst zu machen. Wir stehen heute bei der berufsbegleitenden Weiterbildung vor neuen Herausforderungen. Unsere Qualitätsstandards sollen deutschland-, europaweit sowohl vergleichbar als auch neutral definiert werden. Dennoch müssen unsere Richtlinien im Zeitalter der Digitalisierung und Komplexität der Arbeitswelt flexibel genug bleiben, um sich kontinuierlich weiterentwickeln zu können. Qualität im Coaching und in der Beratung zu stärken ist unser Ziel, zudem eine lohnende Aufgabe, die dem Suchenden die Auswahl beim Wirrwarr auf dem Markt erleichtert. 

Wie funktioniert die Blogparade?

Jeder schreibt einen Beitrag, alle Artikel werden untereinander verlinkt, die jeweiligen Start- sowie Endzeiten stehen fest. Als Gastgeber der Blogparade übernimmt der QRC die Organisation. Die Dauer der vermehrten Aufmerksamkeit liegt in aller Regel zwischen 4 – 6 Wochen.  Besucher sollten, falls technisch möglich, kommentieren dürfen. Die Teilnehmer der Blogparade besuchen sich auch gegenseitig und schreiben Kommentare oder „Liken“ je nachdem um welches Medium es sich handelt. Hier die Links zu den QRC Netzwerken:

·         https://twitter.com/Verband_QRC
·         https://www.facebook.com/QRCeV
·         https://plus.google.com/107256614240840058806
·         https://www.xing.com/communities/groups/qrc-qualitaetsring-coaching-f7c0-1000886

Jeder hilft so gut er kann bei der Promotion, macht mit seinen Mitteln auf die Blogparade in seinem Newsletter, Blog und den Social Media aufmerksam. 

1.       Schritt
Artikel erstellen, kann auch ein passender sein, der bereits vorliegt und das eigene Interesse, Thema oder Blickwinkel beschreibt. Deadline ist der 14. September, aus organisatorischen Gründen lieber früher und den Titel schnellstmöglich zurückmelden.
2.       Schritt
Ab 14. September in den zur Verfügung stehenden Medien auf die kommende, gemeinsame Blockparade aufmerksam machen.
3.       Schritt
Am 28. September einen Infotext mit etwas Erklärung (wird noch als Beispieltext geliefert) plus der gemeinsamen Grafik (= ImageMap) veröffentlichen und die Besucher bitten erneut vorbeizuschauen, um die nacheinander freigeschalteten Artikel lesen zu können, der erste wird am 29.09.2016 veröffentlicht.

Was bedeutet das für unsere Leser?

Leute, Vorbeischauen lohnt sich! Hier wird es richtig spannend und wir versorgen Euch mit allen wichtigen Informationen. Wenn es Fragen gibt, nutz die Kommentarfunktion. Wer generell mehr über Blogparade, Einsatzmöglichkeiten und Technik wissen möchte, wir haben eine FacebooK Gruppe gegründet: https://www.facebook.com/groups/1857543847802023/

Unsere Leser können ab dem 29.09.2016 an der Blogparade teilnehmen

Einfach Beiträge anklicken und lesen!

 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1928 Aufrufe
0 Kommentare

Ganz frisch: "Systemischer Teamcoach mit Mediation" - unsere Fortbildung wurde durch den QRC zertifiziert

Als Netzwerk SK KompetenzEntwicklung starten wir, Karin Kiesele und Andrea Schlösser, 2017 in Berlin mit einer neuartigen, berufsbegleitenden Qualifizierung durch.  Mit tatkräftiger Unterstützung von qualifizierten Fachdozenten vereinen wir in unserer Weiterbildung die Professionen von Coaching und Mediation. Ein Teamcoaching unterstützt Teams professionell dabei, Veränderungen anzustoßen und zu begleiten. Unser Ausbildungsansatz im Coachen von Teams liegt in der lösungsorientierten Bearbeitung von Anliegen. Oft wird in Unternehmen ein Coach hinzugezogen, weil die Notwendigkeit besteht, Konflikte aufzudecken und diese zu bewältigen. Die Mediation als Instrument der Konfliktlösung bietet sich dafür an. Sie ist eine anerkannte und eigenständige Methode. Coaches und Berater, die als Mediatoren ausgebildet sind, können Teams in Konfliktsituationen effektiv und effizient unterstützen. Unsere Weiterbildung befähigt die Teilnehmer, sowohl in der Rolle des Coaches als auch in der Rolle des Mediators, Teamprozesse individuell zu unterstützen. Dieses berufsbegleitende Angebot entspricht den Richtlinien des Qualitätsring Coaching e.V. (QRC e.V.) und hat im Juli 2016 erfolgreich den Zertifizierungsprozess durchlaufen.   Der QRC Verband ist für uns ein wichtiger und kompetenter Partner, da er sich nachhaltig für Qualitätsstandards im Coaching einsetzt. Uns ist es ein Anliegen, unsere Konzeption und die Ausbildungsinhalte umfassend überprüfen zu lassen und durch die externe Zertifizierung auf ein solides Fundament zu stellen. So können wir unseren Teilnehmern im kommenden Jahr nicht nur Kompetenz und Berufserfahrung, sondern auch ein Qualitätssiegel anbieten, das eine inhaltlich durchdachte Fortbildung sicherstellt.  

Wir freuen uns schon jetzt auf den Fortbildungsstart im Januar 2017!  

Karin Kiesele und Andrea Schlösser

www.sk-kompetenzentwicklung.de

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1154 Aufrufe
0 Kommentare

Die CCE Kommission des QRC verabschiedete ihre Geschäftsordnung

Die CCE Kommission des QRC verabschiedete ihre Geschäftsordnung

Am 02. August 2016 verabschiedete die CCE Kommission einstimmig ihre Geschäftsordnung. 

Ziel der Geschäftsordnung ist es unter anderem, Prinzipien und Zuständigkeiten der Kommission klar und für alle transparent zu regeln. 

Die CCE Kommission dient dem Verband zur Schaffung verbindlicher und einheitlicher Qualitätsstandards. Sie nimmt unabhängig von Ausbildungsinstituten und Schulungsausrichtungen eine einheitliche und permanente Verbesserung der Coaching- und Beratungsprozesse wahr. Die CCE Kommission ist mit den Qualitäts- und Zertifizierungsbelangen des QRC e. V. betraut. Sie ist gleichzeitig Bestandteil des QRC, arbeitet aber völlig unabhängig vom Verband, speziell vom QRC-Vorstand. 

Um Aufgaben und Arbeitsweise transparent sicherzustellen, gibt sich die CCE Kommission folgende Geschäftsordnung. 

Geschaeftsordnung.pdf

 

Andrea Schlösser

Andrea Schlösser

Leiterin der CCE Kommission

Weiterlesen

Pamela Briem

Pamela Briem

Stellvertretende Leiterin der CCE Kommission

Weiterlesen

Isabel Hammermann-Merker

Isabel Hammermann-Merker

Mitglied der CCE Kommission

Weiterlesen

Karl-Heinz Lange

Karl-Heinz Lange

Mitglied der CCE Kommission

Weiterlesen

Maria Angela Mark-Löffler

Maria Angela Mark-Löffler

Mitglied der CCE Kommission

Weiterlesen

Stefanie Pieck

Stefanie Pieck

Mitglied der CCE Kommission

Weiterlesen

Stefan H.G. Duwensee

Stefan H.G. Duwensee

Mitglied der CCE Kommission

Weiterlesen

Die CCE Kommission übernimmt Personenzertifizierungen, Upgrades, Beschleunigte Upgrades, Zertifizierungen von Fort- und Weiterbildungen sowie Re-Zertifizierungen.

Hier ein Überblick über alle Mitgliedsstufen, die der Verband Qualitätsring Coaching und Beratung anbietet, die Upgrade Möglichkeiten, die unterschiedlichen Status/Titel, Benefit, Voraussetzungen, Anforderungen und Mitgliedsbeiträge.

Wenn Sie sich unsicher sind, welche Mitgliedsstufe oder welcher Status für Sie richtig ist, ob Sie sich als Coach oder Berater zertifizieren lassen sollten oder Sie Fragen zur Zertifizierung Ihrer Fort- und Weiterbildungen haben, zögern Sie nicht, melden Sie sich in unserer Geschäftsstelle, wir beraten Sie gerne persönlich: office@qrc-verband.de

QRC-Mitgliedsstufe-Status-Benefit.pdf

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1873 Aufrufe
0 Kommentare

Depression: Perspektiven heute

Depression: Perspektiven heute

Einladung zum 2. Symposium, 23./24.09.2016, Prien am Chiemsee

Ein Blick auf die interessanten Workshops und Referenten zeigt deutlich die Bezüge zu Coaching und Beratung! Ein Treffen mit anderen QRC e. V. Mitgliedern ist in Prien möglich.
Wer das möchte, soll sich bitte bei unserer Geschäftsstelle melden: office@qrc-verband.de
Das Symposium kann zu moderaten Teilnahmegbühren am Freitag und/oder Samstag besucht werden.

Mehr Informationen:

 Programm und Anmeldung zum Symposium

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Depression ist ein sich in dynamischemWandel befindliches Phänomen. Die Suche nach neuen therapeutischen Ansätzen bleibt spannend. Wir freuen uns deshalb sehr, die Tradition der Roseneck-Symposien fortsetzen zukönnen. Angefangen vom Einführungsvortrag von Professor Johannes Siegrist, dessen Gratifikationskrisen-Modell epochale Bedeutung zukommt, hoffen wir ein anregendes Programmzusammen gestellt zu haben.

In vielen Praxen und in unserer Klinik sind depressive Menschendie größte Patientengruppe. Angesichts stringenter ICD-10 Kriterien scheint diagnostisch alles klar zu sein. Neue Therapieleitlinien definieren lege artis durchzuführende Behandlungen. Angesichts gesellschaftlicher Entwicklungen wird gleichwohl deutlich, wie vage die mit dem argumentativ allseits offenen „biopsychosozialen Störungsmodell“ verbundene ICD-10 Perspektive ist. Sich im Rahmen beruflicher Überlastung ausgebrannt zu fühlen, wie „normal“ kann das sein?

An der Rezeptor-Ebene und psychiatrischen Dogmen vorbei kommen aktuell tradierte Störungsmodelle zu Ehren, in denen Lerngeschichte, Prägungen, Schemata, Akzeptanz aber auch funktionale Aspekte im Fokus stehen. In Workshops und Vorträgen möchten wir Sie gerne über diese Themeninformieren und mit Ihnen diskutieren!

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen.

Prof. Dr. Ulrich Voderholzer und Prof. Dr. Dr. Andreas Hillert

 

Anmeldung bis spätestens 02. September 2016 möglich per:

• Post:
Schön Klinik Roseneck
Sabine Schwendener
Am Roseneck 6
D-83209 Prien am Chiemsee
• Fax: +49 8051 68-100123
• E-Mail: ROSKongresse@Schoen-kliniken.de
• Internet: www.schoen-kliniken.de/Depression-Symposium

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
998 Aufrufe
0 Kommentare

Coaching Top Siegel von Focus und XING sorgt für Unruhe

Burda bietet Coaches in einem Schreiben ein sogenanntes "Focus-Siegel" für 5000 Euro an - und erntet dafür öffentliche Kritik.

Käuflich sei die Auszeichnung jedoch nicht, erklärt der Münchner Verlag daraufhin.

Von David Denk

Der Hamburger Motivationstrainer Steve Kroeger hat mit einem Facebook-Post seit Dienstagabend große Aufmerksamkeit auf ein erstaunliches Angebot gelenkt. Kroeger veröffentlichte einen Brief der Focus Magazin Verlag GmbH, einer Tochterfirma des Burda-Verlags, in dem ihm folgendes Angebot unterbreitet wurde: "Zum Preis von 5000 Euro (zzgl. MwSt.)" könne er das "hochwertige Focus-Siegel" erwerben, das ihn als "Top Coach 2016" ausweist und damit "Ihrer Außenkommunikation, z.B. Ihrem Briefpapier oder Ihren Werbeunterlagen den perfekten Schliff" verleiht. Als Verkaufsargument wird das "Vertrauen von Millionen Menschen in die Kompetenz der Marke Focus" angeführt. In dem Brief heißt es zwar, "die aktuelle Erhebung aus Focus und Xing Coaches belegt eindrucksvoll: Sie zählen zu Deutschlands besten Coaches"; Details zur Erhebung gehen daraus aber keine hervor. Ein journalistisch anmutendes Qualitätssiegel gegen Geld?

Kroeger kommentierte: "Mit diesem Mindset entfernen wir uns von unserem eigenen Kern. Von unserer Authentizität."

Die Liste der 500 angeschriebenen und in der Focus-Beilage "Network" am 9. Juli erstmals veröffentlichten 250 Top-Coaches sei "das Ergebnis einer aufwendigen und repräsentativen Recherche durch das unabhängige Marktforschungsinstitut Statista", erklärt eine Burda-Sprecherin auf SZ-Nachfrage. Nur wer "besonders häufig von Coaching-Kollegen oder Personalern aus Unternehmen, die für die Buchung und Zusammenarbeit mit Coaches zuständig sind, weiterempfohlen worden" sei, gehöre zu diesem auserwählten Kreis, 6800 Teilnehmer habe die Studie gezählt.

Der Focus rühmt sich damit, dass es "seit jeher zum Markenkern" gehöre, "Orientierung in unübersichtlichem Märkten zu schaffen", etwa mit den seit mehr als 20 Jahren veröffentlichten Ärztelisten oder jenen für "Beste Arbeitgeber" und Anwälte. "Die Auszeichnung ist selbstverständlich nicht käuflich", stellt Burda klar, "ebenso wenig zahlen Coaches, wenn sie die Auszeichnung kommunizieren wollen."

Das ist nicht ganz falsch - aber auch nur begrenzt richtig: Dem Kleingedruckten zufolge gilt dies nur "für eine einmalige Veröffentlichung einer Pressemitteilung sowie für die Nutzung im Kontext der Pressemitteilungs-Veröffentlichung auf Ihrer Homepage". Wer mit dem Siegel länger als vier Wochen werben oder die Urkunde ins Büro hängen möchte, "der kann" - sprich: muss - "es käuflich erwerben".

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
4
2186 Aufrufe
1 Kommentar

Stirbt die Freiberuflichkeit?

Deutsche Rentenversicherung Bund sorgt für Verunsicherung bei freiberuflichen Trainern, Beratern und Coachs

Seit Jahren beschäftigt das Thema Rentenversicherungspflicht die Szene der Trainer, Berater und Coachs. Dass man als freiberuflicher – rentenversicherungspflichtiger - Lehrer eingestuft werden könnte, ist vielen Kollegen bewusst.

Nun kommt auch noch die Gefahr hinzu, ein „Beschäftigungsverhältnis“ eingegangen zu sein, sprich als Scheinselbständiger mit Zahlungsverpflichtung aller Sozialversicherungsbeiträge zu gelten. Obwohl hier der Auftraggeber der Schuldner ist, stellt diese Praxis eine massive Existenzbedrohung dar.

Lehrend Tätige, die keine eigenen Angestellten beschäftigen, sind nach dem Sozialgesetzbuch (SGB VI, §2 Abs. 1) rentenversicherungspflichtig.Selbiges gilt für Selbständige, die überwiegend für einen Auftraggeber tätig sind (SGB VI, §2 Abs. 9).Dieses Gesetz, ursprünglich Angang des 20. Jahrhunderts entstanden und mit dem 2. Weltkrieg in Vergessenheit geraten, wird seit 1998 wieder angewandt.

Zahlreiche Trainer/innen und Coachs wurden mittlerweile durch die Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV) geprüft oder haben selbst einen Antrag auf die Feststellung eines sozialversicherungsrechtlichen Status gestellt.Häufig genug wurde die Rentenversicherungspflicht der selbständigen Trainer und Coachs festgestellt. Grundlage war die Definition der lehrenden Tätigkeit durch die DRV als Vermittlung von Wissen, Können und Fertigkeiten in jedweder Form.

Das bedeutet die Zahlungsverpflichtung der Rentenversicherungsbeiträge in Höhe von 18,7 Prozent bezogen auf den Gewinn, oder des Regelbeitrages in Höhe von derzeit 543,24 Euro monatlich. Rückwirkend darf die DRV die Beiträge für bis zu 60 Monaten einfordern, für manchen Trainer und Coach bedeutete das Nachzahlungen von Beiträgen in Dimensionen bis zu 30.000 Euro.

Ist Coaching lehrend oder beratend?

Zumindest Coachs konnten sich teilweise aus der Rentenversicherung lösen, nachdem ein Urteil des Bundesozialgerichtes (BSG vom 23.4.2015, B 5 RE 23/14 R) aus dem Jahr 2015 bescheinigte, dass bei Beratungen nicht die Wissensvermittlung das primäre Ziel sei, sondern quasi ein „Kollateralschaden“. Im Vordergrund der Beratung ginge es um die Lösung eines individuellen Problems und die Vorbereitung individueller Entscheidungen und Verhaltensänderungen. Diese Sichtwiese konnte in Einzelfällen auf Coachings übertragen werden.

Scheinselbständigkeit – der Tod der Freiberuflichkeit

Seit November 2015 sorgt nun zusätzlich Arbeitsministerin Andrea Nahles für Verunsicherung. Um den Missbrauch von Werkverträgen und Arbeitnehmerüberlassungen einzudämmen, strebt sie die strengere Beurteilung von „Beschäftigungsverhältnissen“ an.

In der Praxis prüft die Rentenversicherung immer strenger, ob zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern tatsächlich ein B2B (business to business) Verhältnis oder ein Beschäftigungsverhältnis wie zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern vorliegt.

Kann dies nachgewiesen werden, so ist der Arbeitgeber zur Nachzahlung der gesamten Sozialversicherungsbeiträge verpflichtet.

Entgegen der geläufigen Annahme nützt es in diesem Zusammenhang nicht, mehrere Auftraggeber zu haben. Jedes „Verhältnis“ wird für sich geprüft. Die gesetzliche Grundlage (SGB IV § 7) ist dünn und lässt viel Interpretationsspielraum.SGB IV § 7: Beschäftigung ist die nichtselbständige Arbeit, insbesondere in einem Arbeitsverhältnis. Anhaltspunkte für eine Beschäftigung sind eine Tätigkeit nach Weisungen und eine Eingliederung in die Arbeitsorganisation des Weisungsgebers.

In Folge versuchen Auftraggeber das Risiko der Nachzahlungen zu verhindern, indem sie unter anderem:
• Auftragnehmer/innen zur Statusfeststellung zwingen
• Keine Freelancer, sondern nur noch Kapitalgesellschaften beschäftigen
• Zahlungsverpflichtungen vertraglich versuchen auf Auftragnehmer abzuwälzen

Obwohl es keinen festen Kriterienkatalog gibt, können Indizien für oder gegen eine Selbständigkeit sprechen.

Je mehr Indizien für eine Selbständigkeit sprechen, umso besser sind die Chancen, dass kein „Beschäftigungsverhältnis“ angenommen wird.

Wie könnte der perfekte selbständige Trainer, Berater oder Coach aussehen?

Der / die perfekte „TBC“ dokumentiert seine Eigenständigkeit durch möglichst viele Merkmale die einen Unternehmer auszeichnen. Dazuzählen die eigene Homepage, Auftritt auf Werbeplattformen oder eigene Büroräume. Die Verwendung von eigenen Vorlagen für die Geschäftsbeziehung, auch eigenen AGB´s (Allgemeine Geschäftsbedingungen) ist von Vorteil. Die Beschäftigung von Angestellten stellt ebenfalls ein starkes Indiz für Selbständigkeit dar. Weitergehende Informationen erhalten ICF-Mitglieder über den Kooperationspartner Trainerversorgung e.V. zu Sonderkonditionen.

Der Besuch des regelmäßigen Webinars mit der 1. Vorsitzenden Edit Frater ist TVbasic Mitglieder der Trainerversorgung bereits möglich (die TVbasic-Mitgliedschaft ist für ICF-Mitglieder kostenfrei).

Umfangreichere Informationen und individuelle Beratung, unterstützt durch zwei spezialisierte Rechtsanwälte, erhalten TVplus-Mitglieder der Trainerversorgung e.V.

Der Jahresbeitrag liegt bei 80,00 Euro, für Mitglieder des QRC gilt der reduzierte Satz von 60,00 Euro. http://trainerversorgung-ev.org/index.php/mitglied-werden4782

Autorin: Edit Frater, 1. Vorsitzende Trainerversorgung
e.V. www.trainerversorgung-ev.org
Hauptstr. 39
50996 Köln
Tel: 0221-640003670

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1164 Aufrufe
0 Kommentare

Mein neues Leben - den Neuanfang wagen

Liebe Freunde, Kollegen, Geschäftspartner, Agenturen, Medienbeauftragte, … all you Fools and Freaks! Hier der TV-Beitrag im ARD-Buffet vom 17.06.2016 aus der Reihe: Mein neues Leben – den Neuanfang wagen. Diesen Beitrag könnt ihr Euch hier ansehen:

Mein neues Leben

 

Ich wünsche einen exzellenten Start in die neue Arbeitswoche und sende ganz herzlich rockige Grüße

58553 Halver
Glörfeld 8
Backstage@Heavy-Metal-Coach.de
www.Heavy-Metal-Coach.de
02353 946 999 3
0172 73 25 616

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
2014 Aufrufe
0 Kommentare

Was machen wir spontan, wenn wir mit Komplexität konfrontiert sind?

Was machen wir spontan, wenn wir mit Komplexität konfrontiert sind?

Jetzt ist ja wieder Ferienzeit und vielleicht kennen Sie die Qual der Wahl bei der Auswahl des Urlaubsquartiers. Preis, Lage, Blick, Außengelände, Treppen, Raumanzahl , Entfernung zum Verkaufsladen oder Badesee, Ruhe, Kulturmöglichkeiten usw. spielen eine Rolle.  Am Ende kommen einige Quartiere in die Schlussrunde und es geht dann nur noch nach einem – jeweils für Sie sehr wichtigen - Kriterium. Sie vereinfachen also die Sache.

Damit handeln Sie so, wie es die Mehrheit der Probanden von Dietrich Dörner in dessen komplexen Beispielsituationen tat. Der Psychologe Dietrich Dörner ließ kleine Gruppen von 4-5 Menschen einen ganzen Tag lang komplexe Probleme über Computersimulation lösen:

  • z.B. als Bürgermeister von Lohhausen agieren, einem kleinen Ort mit einer Uhrenfabrik und hoher Arbeitslosigkeit
  • z.B. Inhaber einer Schokoladenfabrik in Wien sein, die fast pleite ist
  • z.B. als Feuerwehrmann einen Waldbrand bekämpfen, der sich unkalkulierbar ausbreitet

Dabei stellte er* immer wieder fest, dass nicht erfolgreiche Probanden zu folgenden ungünstigen Spontanreaktionen neigten:

Affirmative Wahrnehmung
 Man nimmt nur das wahr, was die eigenen Vorstellungen von der Welt bestätigt. Was das eigene Weltbild gefährdet, wird nicht zur Kenntnis genommen oder weginterpretiert. Affirmative Wahrnehmung ist vor allem deshalb so gefährlich, weil man nichts Falsches wahrnimmt. Die Wahrnehmung ist nicht falsch, sondern unvollständig.
 Bsp. ich sehe das, was mich beschäftigt (Forschungshypothese, Automarke, Klinken für Hausbau, schwangere Frauen,…)

Nichtberücksichtigung von Neben- und Fernwirkungen
 Aktionen haben nicht nur die angepeilten Wirkungen, sondern Nebeneffekte, die ihrerseits andere Prozesse auslösen.
 Bsp.: Einführung einer großzügigen Einspeisevergütung für die Errichtung von Solarstromanlagen -> viele Menschen ließen sich wegen der Einspeisevergütung Solaranlagen auf die Dächer setzen, nutzten selbst aber den billigen Strom aus dem öffentlichen Netzwerk.

Methodismus
 Nach dem preußischen Militärtheoretiker Carl von Clausewitz, meint dies eine Tendenz, Handlungen, die sich – bei einem selbst oder bei anderen – als erfolgreich erwiesen haben, in ähnlichen Situationen wieder anzuwenden, ohne zu prüfen, ob die Bedingungen für die Handlungen gegeben sind.
 Der VW Käfer war 1950 ein außerordentlich erfolgreiches Auto. Dann wollten die Kunden ein größeres Auto mit mehr Beinfreiheit und größerem Kofferraum. VW aber baute weiterhin den Käfer und geriet damit in eine schwierige Lage.

Einfach planen und einfach handeln
 Menschen lieben die Einfachheit; sie erspart ihnen das Denken.
 Bsp. Arbeitslosen einen Topf Farbe geben und damit die Umwelt verschönern

Horizontale Flucht
 man kann das schwierige Problem durch ein einfaches ersetzen.
 Bsp. das brennende Problem der Festlegung des zuzulassenden Krümmungsgrades von Salatgurken in der EU fällt unter diese Rubrik.

Aktionismus
 Geschäftigkeit zeigen und vortäuschen. Das zeigt, dass man effektiv handeln kann (auch wenn die Effekte des Handelns das eigentliche Problem nicht betreffen).
 Bsp. geschäftig durch das Büro gehen und stöhnen, dass so viel zu tun ist

Was man anstelle dieser Spontanreaktionen tun kann, ist u.a. Thema des 9. QRC-Kongresses, der am 10.09. und 11.09.2016 in Dresden stattfindet.

*Dörner, D. (2003): Die Logik des Misslingens. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg.

 Anmeldung zum QRC Kongress 2016: Komplexität & Achtsamkeit

Dr. Sigrun Fritz

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
1
2172 Aufrufe
0 Kommentare

Call for Papers zum e-Trainer-Kongress 2017 im Endspurt

Call for Papers zum e-Trainer-Kongress 2017 im Endspurt

Unser Kooperationspartner e-Trainer-Kongress lädt unsere QRC Mitglieder ein, online aktiv zu werden.

Call for Papers zum e-Trainer-Kongress 2017 im Endspurt

Logo eTrainerKongress FrSponPresse72 2

 

Noch bis zum 26. Juni 2016 läuft das Call for Papers für den am 31. März + 01. April 2017 stattfindenden e-Trainer-Kongress, mit dem Motto: "Schritte ins E-Learning - Anreizen! Anspornen! Anleiten!"

Aspekte zum Motto und mögliche Perspektiven können dabei sein:
Anreizen
Definition Anfang, Pilotprojekt, Anstoß, Hierarchie-Meinung, Kommunikation, Impuls, Commitment, ...
Anspornen
Motivation, Antrieb, Grundlagen schaffen, Bestärkung, Entwicklung, Anerkennung, ...
Anleiten
Information, Beteiligung, Personalentwicklung, virtuelle Führung, Weiterentwicklung, Alltag finden...

Für eine Beteiligung am Call-for-Papers haben Sie zwei Möglichkeiten:
-> Sie reichen ein eigenes, zum Motto passendes Thema ein und/oder
-> Sie schlagen uns ein Thema/einen Themenaspekt vor und benennen idealerweise dazu auch gleich einen möglichen Referenten.

Der e-Trainer-Kongress als Kooperationspartner QRC e. V. freut sich über Einreichungen von QRC-Mitgliedern, welche sicher die Aspekte Coaching, Supervision, Mediation usw. im Kongressprogramm ergänzen und erweitern können.
Weitere Informationen und Einreichung unter:http://goo.gl/0xVdi0

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
992 Aufrufe
0 Kommentare

Tausend Bedeutungen von Achtsamkeit

Tausend Bedeutungen von Achtsamkeit

Wenn im September in Dresden der 9. QRC-Kongress startet, wird es auch um Achtsamkeit, englisch „mindfulness“ gehen. Das Wort an sich ist mehrdeutig, wie andere auch. Wenn ich im Seminar nach ersten Assoziationen zu Achtsamkeit frage, werden häufig Begriffe wie „Esoterik“, „Religion“ oder auch „Im Hier sein“ und „Entspannung“ genannt. Die wenigsten verbinden Achtsamkeit mit der alltäglichen Arbeit. Auch Samuel Stefan und Nick Oakley gehen in ihrem 2016 erschienenen Film „Die neue Achtsamkeit – Mindfulness erobert die Businesswelt“  verschiedenen Pro und Kontra-Sichtweisen auf Achtsamkeit nach.

Auch Samuel Stefan und Nick Oakley gehen in ihrem 2016 erschienenen Film „Die neue Achtsamkeit – Mindfulness erobert die Businesswelt“ verschiedenen Pro und Kontra-Sichtweisen auf Achtsamkeit nach.
https://www.youtube.com/watch?v=8KzqkkP3wwA

Viele Firmen, wie SAP und Google bieten ihren Mitarbeitern Achtsamkeitskurse an, reden allerdings nicht gerne darüber, um nicht mit Esoterik oder „Sozialklimbim“ in einen Topf geworfen zu werden. Vielmehr  sehen sie den realen sinnstiftenden und – ja auch - betriebswirtschaftlichen Nutzen regelmäßiger Meditation. Es geht darum, inne zu halten, eine Pause zu machen, mehr Zugriff auf die eigenen Potentiale zu haben, ganz da zu sein in jedem Moment. Sei es beim Coaching, beim Anhören der Anliegen anderer, in der Konfliktbewältigung, in der kreativen Tätigkeit. 

Gleichzeitig macht der Film auch deutlich, dass systemgesetzte Zeit-Grenzen manchmal verhindern, dass diese Potentiale umgesetzt werden. So wird gezeigt, wie  eine Beraterin trotz Meditation in den Burnout kommt. Es gilt, das in komplexen Situationen wichtige UND zu betonen: die Rahmenbedingungen UND die Einstellungen und Handlungen des Einzelnen sind gleichermaßen zu beachten und ggf. zu beeinflussen.

Auch Jon Kabat-Zinn, der „Erfinder“ des achtsamkeitsbasierten Stressbewältigungstrainings (Mindfulness based stress-reduction-training: MBSR) wird im Film dazu interviewt. Er sieht die Akzeptanz, dessen, was ist, als derzeit größte Herausforderung unseres Geistes. Das wäre schon was, was deutlich über eine Entspannung hinausgeht ….

Dr. Sigrun Fritz

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1099 Aufrufe
0 Kommentare

QRC Kongress 2016

QRC Kongress 2016

Komplexität & Achtsamkeit

Der QRC feiert seinen 9. Kongress vom 09. – 11.09.2016 in Dresden. Unser diesjähriges Thema lautet "Komplexität & Achtsamkeit“. Wir wollen unserem beruflichen Anspruch als Coach und Berater gerecht werden. Dazu greifen wir die neuste Herausforderung auf, die sich durch Globalisierung, Digitalisierung und Industrialisierung 4.0 ergibt. Unsere Welt verändert sich rapide und wir Menschen ändern uns mit ihr! Halten unsere Change Konzepte stand oder brauchen wir neue? Wie können wir als Coaches und Berater den Auswirkungen begegnen und gleichzeitig mit den ständig wachsenden Anforderungen schritthalten? 

Blick in das Kongressprogramm

Wir wollen mit „Komplexität & Achtsamkeit“ neue Wege finden, auf dem Kongress Experten und Betroffene zur Wort kommen lassen, mit Rück- und Vorschau Visionen für unsere Profession stricken und dennoch praktische Relevanz beibehalten und passende Tools und Lösungen vermitteln.
Kongressprogramm: pdfKongressprogramm.pdf503.03 KB

Anmeldung zum Kongress

„Mitglied + Gast“ gehört zum innovativen Konzept des diesjährigen Kongresses. Als QRC Mitglied bietet sich die Möglichkeit einen Gast zu vergünstigten Konditionen mitzubringen, z. B. einen Kunden, der sich zum Thema einbringen oder unser Berufsbild näher kennenlernen möchte. Völlig ungezwungen steht diesem Gast neben anderen Aktivitäten z. B. die persönliche Teilnahme an der Podiumsdiskussion am Sonntag frei. Wir erhoffen uns von der bunten Mischung „Mitglied + Gast“ eine Win-WIn Situation, die uns Profis u. a. zeigt, wo wir betriebsblind sind und der Schuh wirklich drückt. 

Anmeldung

Frühbucher Mitglied + Gast

Jeder Teilnehmer soll entspannt an den angebotenen Interaktionen teilhaben können. Daher bieten wir parallele Workshops doppelt an. Wir planen im Nebenraum eine kleine, aber feine Ausstellung unserer Partner und durch den QRC zertifizierten Weiterbildungsanbieter.

Anmeldung

Kongressprogramm

Der Anreisetag ist Freitag.  So können wir uns ab 19:00 Uhr in der Nähe vom artótel dresden in einem der ältesten Barockhäuser „Zum Schießhaus“ einfinden, austauschen, kennenlernen und gemeinsam in die beiden Kongresstage starten. Die Teilnahmegebühr enthält bereits den Kongressbeitrag mit zwei Tagungspauschalen ohne Übernachtung sowie die Verpflegung während der Kongresszeit im artótel dresden. Der Besuch im „Schießhaus“ und bei „Wenzels“ fällt unter die Rubrik Selbstzahler, d.h. diese Kosten werden nicht vom QRC übernommen.

Der Abreisetag ist Sonntag. Der Kongress endet um 15:00 Uhr mit einem Dankeschön und Safe the Date 2017. 

Hotelbroschüre

Das artótel dresden liegt zentral inmitten der Altstadt, wenige Gehminuten vom Zwinger, der Semperoper und Frauenkirche entfernt. Die Zimmer bieten, W-LAN, Satellitenfernsehn, Klimaanlage, Pflegeprodukte und einzigartige Kunstwerke von A. R. Penck. Der QRC stellt bis zum 1. Juli 2016 im Hotel ein Zimmerkontingent. 

Hotelbroschüre

Kultur in Dresden

Vielleicht mögen Sie für Ihre Gäste, Mitreisende und sich selbst noch etwas Kulturelles in Dresden dazu buchen.  In der Semperoper gibt es am 9.9. und 11.9.16 den Barbier von Sevilla zu erleben (noch gibt es Karten unter https://www.semperoper.de/spielplan/kalendarium/monat/09/jahr/2016.html), die Dresdner Staatskapelle mit Christian Thielemann weilt allerdings an dem Wochenende in München. Das Staatsschauspiel gastiert im Sommer an interessanten Orten auch in Dresden, so in der Ruine der Trinitatiskirche, in der Gemäldegalerie Alte Meister (dort gibt es am 10.09. „Alte Meister“ nach Thomas Bernhard), im Palais im Großen Garten u.a. Der Link für Kartenbestellungen ist hier:  http://www.staatsschauspiel-dresden.de/spielplan/#2016_09_09 Die Frauenkirche ist als Offene Kirche übrigens am Freitag (9.9.16) von 13.00-18.00 Uhr zu besichtigen. Auch hier gibt es abendliche Konzerte (http://www.frauenkirche-dresden.de/kalender/) Wer möchte, kann auch die Kuppel der Frauenkirche besteigen und von da aus die ganze Stadt überblicken (http://www.frauenkirche-dresden.de/kuppelaufstieg/). Der Besuch der Gemäldegalerie Alte Meister mit der Sixtinischen Madonna Raffaels (http://www.skd.museum/de/museen-institutionen/zwinger-mit-semperbau/gemaeldegalerie-alte-meister/index.html?tx_eventcal_pi1[diff]=3) , in der Galerie Neue Meister mit C.D. Friedrichs „Zwei Männer in Betrachtung des Mondes“ (http://www.skd.museum/de/museen-institutionen/albertinum/galerie-neue-meister/) oder eine Dampferfahrt auf der Elbe ins nahegelegene Pillnitz oder weiter ins Elbsandsteingebirge (https://www.saechsische-dampfschiffahrt.de/) können das Begleitprogramm abrunden bzw. Ihren Aufenthalt in Dresden verlängern. 

Presse, Texte und Bilder

Wollen Sie Ihren Verband mit ein wenig Werbung und Marketing unterstützen? Wir stellen Bilder, Teste und Banner für die E-Mail Signatur auf unserer Landingpage zur Verfügung: http://qrc-verband.de/kongress2016. Wir sind beim Einbinden der links auch gerne behilflich, falls es Probleme geben sollte.

Presse, Texte und Bilder

Frühbucherrabatt

Bitte nicht vergessen, der Frühbucherrabatt läuft nur bis zum 30.06.16, danach gelten die regulären Preise. Als Mitglied zahlen Sie mit dem Frühbucher 180 € statt 270 €, als Gast 270 € statt 405 € und in der Kombination Mitglied + Gast 365 € statt 548 €.

Sofort anmelden!

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über unsere Geschäftsstelle: offive@qrc-verband.de. Das vergünstige Zimmerkontingent steht bis zum 01. Juli 2016 zur Verfügung und wird über das Hotel mit dem Code [QRC*] gebucht: art´otel dresden, Ostra-Allee 33, Dresden, D-01067 | +49-351-49220 

 

Das Vorbereitungsteam freut sich über Ihr Interesse und beantwortet gerne Ihre Fragen

Dr. Sigrun Fritz
Dipl. Päd. Isabel Hammermann-Merker
Dipl. Ing. Jutta Dinter 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1299 Aufrufe
0 Kommentare

Information zur Zusammensetzung der CCE-Kommission

An dieser Stelle wollen wir uns ausdrücklich der Gegendarstellung von Frau Birgit Wolfrum-Reichel anschließen und bestätigen, dass die alte CCE-Kommission natürlich seit Ihrer Gründung eine Geschäftsordnung hatte. 

Weiterhin wollen wir Sie über Hintergründe für die Zusammensetzung der neuen CCE-Kommission informieren. Die alte CCE-Kommission hat geschlossen Ihren Rücktritt erklärt. Daraufhin wurde innerhalb kurzer Zeit eine neue CCE-Kommission berufen.

Aus internen Gründen, wie u.a. beispielsweise die erforderliche zügige Einarbeitung neuer CCE-Mitglieder war es notwendig von der ursprünglichen Regelung der Geschäftsordnung „dass kein Mitglied, das selbst Fort- oder Weiterbildungen durch den QRC zertifizieren lässt, Mitglied der CCE Kommission sein soll“ abzuweichen. 

Es obliegt der neuen CCE-Kommission ihre Geschäftsordnung an die aktuellen Gegebenheiten und internen Prozesse anzupassen. Die neue CCE-Kommission passt aktuell die bestehende Geschäftsordnung an diese neuen Prozesse an.

Für die Unparteilichkeit und Neutralität der CCE-Kommission werden ausreichende interne Regelungen geschaffen und in der neuen Geschäftsordnung festgeschrieben, so dass auch für die Zukunft für eine Unparteilichkeit der CCE-Kommission Sorge getragen wird.

Isabel Hammermann-Merker
Roland Schurke
Jutta Dinter

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
995 Aufrufe
0 Kommentare

Kooperationsangebot Video-Call-Button

Kooperationsangebot Video-Call-Button

Wer an diesem Koperationsangebot interessiert ist, sollte Herrn Alwin Markus mitteilen, dass sie oder er Mitglied im QRC e. V. ist und das Kooperationsangebot gerne in Anspruch nehmen möchte. Das Angebot ging an den Vorstand und die Geschäftsstelle mit der Bitte der Veröffentlichung.

Immer deutlicher zeigt sich, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis Dienstleistungsempfänger die Beratung per Videochat / -konferenz  als Standardkommunikationsmittel erwarten - so auch von Coaches. Wir (zwei Rechtsanwälte + Entwicklerteam) haben uns dieser Herausforderung angenommen und in Abstimmung mit ausgewiesenen (Datenschutz-)Experten der Universität Kassel den Video-Call-Button entwickelt.

Dieser ermöglicht besonders einfache und sichere Videokonferenzen direkt über die eigene Homepage, ohne Softwareinstallation und –konfiguration und ohne vorheriges „Befreunden“ (wie dies z.B. Skype erfordert). Details können Sie gerne unserer Seite https://videocallbutton.de entnehmen. Nun meine konkrete Bitte:

Dem Customer-Development-Ansatz folgend, sind wir bemüht, den Video-Call-Button unter ständigem Feedback von potenziellen Nutzern (z.B. Coaches) zu verbessern und weiterzuentwickeln. Dabei geht es um Funktionen wie  Screen-Sharing, Terminkalender, Zahlungsabwicklung und weitere Features. Wir vertreiben den Video-Call-Button aktuell nicht kommerziell, trotzdem er in seiner Grundfunktion voll funktionsfähig und somit einsetzbar ist. Können Sie uns bitte bei der Suche nach Kooperations- / Feedbackcoaches behilflich sein!? Ich denke da z.B. an eine Erwähnung unseres Anliegens  in einem Newsletter, Rundschreiben oder Ähnlichem. Es handelt sich hierbei um eine Win-Win-Situation, denn die Verwendung des Video-Call-Buttons ist für kooperierende Coaches kostenfrei, und für uns ist deren Feedback sehr wichtig. Ich bitte Sie schließlich, dieses Schreiben an die zuständigen Gremien weiterzuleiten und stehe Ihnen für Rückfragen sehr gerne zur Verfügung.

Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.

Vielen Dank und freundliche Grüße

Alwin Markus

-- Alwin Markus

Rechtsanwalt, Betriebswirt IWW, M. A. (Erwachsenenpädagogik) **********************************************************************************************

Dozent / Lecturer
Universität Kassel
Institut für Wirtschaftsrecht
https://www.uni-kassel.de/fb07/en/institutes/iwr/iwr-people/lecturers/markus.html
Nora-Platiel-Str. 4 | 34127 Kassel | Germany
Tel.: +49- 5 61 - 8 04 2850 (überwiegend Mobil erreichbar)
Mob.: 0177 – 267 14 28
a.markus@uni-kassel.de

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1119 Aufrufe
0 Kommentare

Gegendarstellung

Eine Gegendarstellung zum Blog-Beitrag: „Einsetzen der neuen CCE-Kommission“, der am 04.05.2016 unter der Rubrik Aktuelles erschienen ist.

Wenn Menschen zusammenarbeiten, kann es oft zu Dynamiken kommen, die nicht beabsichtigt waren. Wenn wir durch den Beitrag vom 04.05.2016 Mitglieder aus der alten CCE-Kommission persönlich verletzt haben, bedauern wir dies außerordentlich und möchten mit Veröffentlichung der Gegendarstellung von Birgit Wolfrum Reichel die Wogen glätten.

Nachfolgend die Gegendarstellung von Birgit Wolfrum-Reichel:

Als ehemalige Vorstandssprecherin des QRC mit sechsjährigem Betreuungsbereich „CCE-Kommission“ und Mitglied der CCE-Kommission von 2010 bis April 2016 möchte ich einige Äußerungen aus dem Bericht vom 04.05.2016 richtigstellen.

Zum Punkt „Zertifizierungen konnten nicht weiterbearbeitet werden“: zum Zeitpunkt des Rücktritts standen– bis auf eine Personenzertifizierung, die wegen Terminabstimmungen noch nicht durchgeführt werden konnte – keine weiteren Zertifizierungen an.

Zum Punkt „Auch stehen uns die Unterlagen der aufgelösten CCE-Kommission noch nicht zur Verfügung“: sämtliche Unterlagen stehen sowohl Vorstand wie auch Geschäftsstelle zur Verfügung.

Zum Punkt: „Der Vorstand versucht derzeit, die Mitglieder der aufgelösten Kommission dazu zu bewegen, sich kooperativ zu verhalten“: Mit mir wurde zum Beispiel nicht versucht, Kontakt aufzunehmen. Ich befand mich in der KW18 im Urlaub und es wurde während meines Urlaubes lediglich einmal versucht wurde mich zu kontaktieren, was urlaubsbedingt von mir nicht bemerkt wurde. Weiter Kontakte erfolgten nicht. 

Zum Punkt “ Momentane Zusammensetzung der CCE-Kommission“: Gemäß der bislang gültigen Geschäftsordnung der CCE-Kommission darf kein Mitglied, das selbst Fort- oder Weiterbildungen durch den QRC zertifizieren ließ, Mitglied der CCE-Kommission sein. Durch die Mitgliedschaft von Frau Isabel Hammermann-Merker in der CCE-Kommission wird dieser wesentliche Bestandteil der Prüfungskommission, welcher die Unparteilichkeit und Neutralität gewährt, massiv verletzt.

Zum Punkt „Wir sind nun dabei, eine Geschäftsordnung für die Kommission vorzubereiten“: diese liegt der CCE-Kommission seit ihrer Gründung vor.

Birgit Wolfrum-Reichel
QRC-Vorstandssprecherin bis zum 20.02.2016
Im Vorstand des QRC von Dezember 2009 – Februar 2016
Mitglied der CCE-Kommission von 2010 – 28.04.2016

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
1
1072 Aufrufe
0 Kommentare

Unterstützung gesucht, Forschungsprojekt der Universität Konstanz

Forschungsprojekt zur Trainingsgestaltung 

Als Qualitätsring Coaching und Beratung freuen wir uns im Rahmen von Masterarbeiten, Umfragen und Forschungsprojekten wisssenschaftlich aktiv werden zu können. Die Universitäten und Hochschulen bieten uns im Gegenzug dazu einen direkten Zugang zum jeweils neusten Forschungsstand an. 

Hier bittet Herr Müllerleile um unsere Unterstützung.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin Student der Wirtschaftspädagogik an der Universität Konstanz. Im Rahmen meiner

Masterarbeit führen wir derzeit am Lehrstuhl für Betriebspädagogik ein Trainer-Forschungsprojekt durch.

Ziel dieses Projektes ist es, mehr darüber zu erfahren, wie Sie alsTrainer ihre Seminare planen und durchführen.

Ich würde mich freuen, wenn ich Sie für ein ca. 30 minütiges Interview gewinnen könnte.

Zeitlich wäre ich komplett flexibel. Es besteht auch die Möglichkeit das Interview telefonisch zu führen.

Selbstverständlich achten wir auf Anonymität und geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter.

Wenn Sie an einer Teilnahme interessiert sind, schreiben Sie mir bitte eine kurze Nachrichtan: david.muellerleile@uni-konstanz.de.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Ich freue mich schon darauf von Ihnen zu hören und würde mich sehr über Ihre Teilnahmefreuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

David Müllerleile

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
2274 Aufrufe
0 Kommentare

Wer macht Sie fit für die neue Arbeitswelt 4.0?

Wer macht Sie fit für die neue Arbeitswelt 4.0?

Als Unternehmer, Mitarbeiter oder Angestellter müssen Sie unbedingt einen Blick in die berufliche Welt von heute, morgen und übermorgen werfen. Nur so wird es Ihnen möglich sein, sich den neuen Herausforderungen anzupassen. Das mag unbequem klingen, ist aber nachvollziehbar!

Bleibt also nur die Frage: „Wer unterstützt Sie - und wer Ihre Kunden?“

Googlen Sie im Internet Arbeit 4.0 und schon befinden wir uns mitten im Thema des 9. QRC Kongresses „Komplexität & Achtsamkeit“ . Dazu sollten wir klären, wo stehen wir in dieser digitalen Welt. Wie gewährleisten wir, dass Unternehmen und Mitarbeiter auch in Zukunft Zugang zu Coaching- und Berater-Tools erhalten?

Was ist so besonders an der Arbeitswelt 4.0?

Laut GrünBuch 4.0 zeichnet sie sich durch den Wandel folgender Bereiche aus:
·         Big Data
·         Industrie 4.0
·         Makerbewegung (technische Probleme mit eigenen Mitteln lösen)
·         Anstieg digitaler Arbeit
·         Automatisierung
·         Work-Life-Balance
·         Generation Y
·         Arbeitszeitsouveränität
·         Normalarbeitsverhältnisse
·         Demografischer Wandel
·         Fachkräftebedarf
·         Globalisierung
·         Wissensgesellschaft
Wir befinden uns bereits in der Arbeitswelt 4.0 mit einer globalen, digitalen Ökonomie. Als Individuum bestellen, kaufen und bezahlen wir schon seit Jahren online. Menschen aus weit entfernte Regionen und Ländern verbinden sich per Internet, auf dem Arbeitsmarkt bilden sich virtuelle Teams und internationale Arbeitsteilungen entstehen. Wir können heute wirklich omnipräsent existieren. Leben und arbeiten wo wir wollen, selbst von einer kleinen Insel aus, Hauptsache wir verfügen über einen Internetanschluss mit dem richtigen Datenvolumen und der notwendigen Surfgeschwindigkeit. ALDI und LIDL wollen das Bargeld abschaffen, im Internet steht mit Bitcoins eine eigene Währung bereit! Neue Arbeitsformen wie e-Work (Homeoffice, Arbeitsplatz nicht im Unternehmen) oder Crowdworking entstehen (freiwillige User testen Software unter Ausnutzung der Schwarmintelligenz).

Auswirkungen der Arbeit 4.0

Der kulturelle und gesellschaftliche Wandel muss mit dem digitalen, vernetzten und flexiblen Arbeiten Schritt halten. Gesellschaft, Staat und besonders unsere Berufsgruppe sind zur Mitgestaltung neuer Lebens- und Arbeitsformen aufgerufen.

Einige Herausforderungen sind uns nicht völlig fremd, gar neu oder anders als in den letzten Jahren.  Eine davon ist Change-Management und gehört beispielsweise zu unseren Kernkompetenzen. Auch liegen Forschungsergebnisse vor, die wir zukünftig in Lösungsprozesse einbeziehen können.

 

Professor Kruse: Wie reagieren Menschen auf wachsende Komplexität?

Wo ist unser Platz in der digitalen Welt?

Als Coach, Berater sowie Bildungsanbieter sollten wir allzeit auf jetzige und kommende Veränderungen der Arbeitswelt vorbereitet sein. Es geht nicht nur um Wettbewerbsfähigkeit, Verständnis für die neue Situation, es geht auch um den Wandel unseres Berufsbildes.

Die verrückte VUCA Welt bietet uns ein Modell, mit dem wir unsere Intuition schulen, bis wir den Grad des Intuitiven Experten erreicht haben.
Das Akronym VUCA steht für:
+ V für Voltability oder Unbeständigkeit
+ U für Uncertainty oder Unsicherheit
+ C für Complexity oder Komplexität
+ A für Ambiguity oder Mehrdeutigkeit

Jeder dieser vier Begriffe verstärkt negative Effekte, die Menschen als Auswirkung komplexer Situationen erleben. Sie können aber auch vergleichbar mit Resilienz als Chance begriffen werden.

Aus den vier Begriffen lassen sich dementsprechende Lösungskomponenten erstellen, die für Persönlichkeits-, Team- und Organisationsentwicklung sowohl online wie auch in Präsenz eingesetzt werden. Ein entsprechendes Blended Learning Szenario sollte Teil einer Coaching- und Beraterausbildung sein und verpflichtenden in die Toolbox Arbeit 4.0 gehören. Dann können wir allen Interessierten etwas gegen das Zittern bieten.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
2148 Aufrufe
0 Kommentare

Hinweis unserer Kolleginnen und Kollegen aus der Schweiz

Hinweis unserer Kolleginnen und Kollegen aus der Schweiz

Liebe Kolleginnen und Kollegen des RTC
Die letzten Vorbereitungen für den kommenden Coachingkongress laufen auf Hochtouren. Wir freuen uns über ein positives Echo und damit verbunden sehr viele Anmeldungen. Da es für Kurzentschlossene noch letzte Plätze gibt, freuen wir uns, wenn sie untenstehende Information in ihrem Netzwerk noch streuen.
Herzliche Güsse
Robert Wegener  
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Sehr geehrte Damen und Herren
Am 14./15. Juni findet der renommierte 4. Internationale Coachingkongress "Coaching meets Research … Wirkung, Qualität und Evaluation im Coaching" und am 16. Juni der exklusiv-Workshop mit Dr. David Peterson (Director Executive Coaching, Google USA) zum Thema "Coaching leaders in turbulent times" statt.
Für Kurzentschlossene gibt es noch letzte Plätze. Alle Details finden sie auf www.coaching-meets-research.ch.
Wir freue uns auf ihre Anmeldung.
Beste Grüsse
Robert Wegener, Michael Loebbert, Agnès Fritze
Kongressteam

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen des RTC
Anbei noch Hinweise auf die aktuellen Coaching-Publikationen (http://www.coaching-meets-research.ch/publikationen) und das Fachseminar-Angebot 16/17 (http://www.coaching-studies.ch/fachseminare) der Coaching Studies FHNW.
Ich freue mich, wenn Sie diese Informationen in Ihrem Netzwerk streuen.
Herzliche Grüsse und schöne Pfingsten.
Robert Wegener 
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW
Hochschule für Soziale Arbeit
Institut Beratung, Coaching und Sozialmanagement
Robert Wegener
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Riggenbachstrasse 16
CH-4601 Olten

robert.wegener@fhnw.ch
www.coaching-meets-research.ch

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1084 Aufrufe
0 Kommentare

Einsetzung einer neuen CCE Kommission

Als Verband QRC e.V. bieten wir Zertifizierungen unterschiedlichster Art an. Dazu gehören Personenzertifizierungen, Upgrades der Qualifizierungsstufen, Zertifizierungen von Aus- und Weiterbildungen sowie Rezertifizierungen – insgesamt ein beachtliches Portfolio, das sowohl unseren Mitgliedern als auch Nichtmitgliedern zur Verfügung steht.

Mit den Qualitäts- und Zertifizierungsbelangen ist beim QRC die CCE-Kommission betraut. CCE steht dabei für "Continuing Coaching Education". Die CCE-Kommission ist gleichzeitig Bestandteil des QRC, arbeitet aber völlig unabhängig vom Verband, speziell vom QRC-Vorstand. Unsere Prüfungskommission stellt damit im Vergleich zu anderen Coachingverbänden und Zertifizierungskommissionen etwas Besonderes dar. Jeder in diesem Prozess Beteiligte unterschreibt eine Datenschutz- und Vertraulichkeitserklärung. Sie stellt sicher, dass weder Interna noch die der CCE anvertrauten Daten an Dritte oder Mitbewerber weitergereicht werden. Darüber hinaus dürfen die Zertifizierer natürlich ihr eigenes Weiterbildungsinstitut, ihre eigene Weiterbildung oder von ihnen angebotene Zertifikate nicht selbst zertifizieren oder rezertifizieren.

Die CCE-Richtlinien regeln:
• Anträge für Zertifizierungen
• Evaluierungen
• Zertifizierungsentscheidungen
• Prozesssteuerungen für die Zertifizierungen und Rezertifizierungen
• Audits von Zertifizierungen
• Widerruf von Zertifizierungen
• Vergabe der CCE-Punkte
• Prüfungen der Anträge auf Wechsel der Qualifikationsebene

Darüberhinausgehende Aufgaben, wie zum Beispiel die Schaffung von Rahmenbedingungen, die Berücksichtigung neuer Entwicklungen auf dem Aus- und Weiterbildungsmarkt, die Zusammenarbeit und die Weiterentwicklung der Berufsfelder Coach und Berater zum Beispiel mit dem RTC (= Round Table der Coachingverbände), Bildungsmanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Vermarktung oder ähnliches kann die CCE-Kommission nicht leisten. Für diese Aufgaben müssen gegebenenfalls andere Instrumente und Gremien eingesetzt werden, zum Beispiel Arbeitskreise.

Durch den plötzlichen Rücktritt der CCE-Kommission am 28.04.2016 ist ein Vakuum entstanden. Damit die anstehenden Arbeiten erledigt werden können, setzte der Vorstand am 04.05.2016 eine neue CCE-Kommission ein. Sie besteht momentan aus vier CCE Kommissionsmitgliedern und einem nicht stimmberechtigten Vorstandsmitglied: Pamela Briem, Karl-Heinz Lange, Maria Angela Mark-Löffler, Andrea Schlösser und Isabel Hammermann-Merker.

Bei allen Problemen, die durch die Auflösung der CCE-Kommission entstanden sind, ist der Vorstand auch bestrebt, die jetzige Situation als Chance zu begreifen. Die unabhängig arbeitende CCE-Kommission ist eine besondere Stärke unseres Verbandes. Wir sind nun dabei, eine neue Geschäftsordnung für die Kommission vorzubereiten. Die Geschäftsordnung soll dann von den neuen Kommissionsmitgliedern nach eigenen Vorstellungen zu Ende ausgearbeitet werden. Ziel der Geschäftsordnung ist es unter anderem, Prinzipien, Zuständigkeiten und Arbeitsabläufe der Kommission klar und für alle transparent zu regeln. Ein Mitglied des Vorstandes ist als nicht stimmberechtigtes Mitglied in die CCE-Kommission entsandt. Auf diese Weise soll der Informationsfluss zwischen Kommission und Vorstand sichergestellt und gleichzeitig die Unabhängigkeit der Kommission gewahrt werden. Die neuen Regelungen werden dann allen Mitgliedern dargestellt und der nächsten Mitgliederversammlung zur Genehmigung vorgelegt.

Die Mitarbeit in der Kommission ist inhaltlich sehr spannend, da man sich direkt mit der Qualität der Coaching- und Beratungsarbeit beschäftigt und somit Zugang zum Kernbereiche des QRC-Verbandes erhält. Die Tätigkeit in der CCE-Kommission ist ein Ehrenamt, bei dem jedoch eine gewisse finanzielle Vergütung gewährt wird, die in der Gebührenordnung geregelt ist. Wir laden alle Interessierten zur Mitarbeit in der CCE-Kommission ein, zum Beispiel als Auditor. Interessenten mögen sich bitte beim Vorstand oder bei der Geschäftsstelle melden. Die Amtszeit beträgt jeweils drei Jahre, wobei Mitglieder bei wichtigen Gründen auch vorzeitig ausscheiden können. 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1150 Aufrufe
0 Kommentare

Impulse zur Persönlichkeits- und Organisationsentwicklung

Nehmen Sie teil – frischen Sie auf – informieren Sie sich und holen Sie sich Impulse!

 

Hier eine Einladung von unserem Partner Team Dr. Rosenkranz GmbH zu ihrem Kongress 2016 in Bernried. Alle QRC Mitglieder erhalten eine vergünstigte Kongressgebühr von 280,- Euro zzgl. MwSt. (statt 350,-).

Am 16. und 17. April 2016 in Bernried m Starnberger See.
Für Sie gibt es…

  •  informative Workshops zu aktuellen Themen
  • breiten Austausch mit Fach-, Führungskräften und Trainern
  • plus den besonderen Mehrwert unseres Kongresses
  • Organisationsentwicklung im Zeitraffer
  • Ihre Chance zur Live-Beratung für Ihr Vorhaben 

Genießen Sie an zwei Tagen die ganze Vielfalt des Angebotes.
Und nachfolgend noch der Link, um direkt auf unsere Kongressseite auf unsere Homepage mit weiteren Informationen zu gelangen: http://www.team-rosenkranz.de/rosenkranz-spezial/kongress-2016/kongress-2016-impulse-zur-persoenlichkeits-und-organisationsentwicklung926.html

Mit freundlichen Grüßen
Stina Christiansen  
Teamassistentin | part of the Team Team Dr. Rosenkranz GmbH
Bahnhofstraße 103 in 82166 Gräfelfing
Tel: 0 89 / 854 90 71  -  Fax: 0 89 / 854 93 50
Homepage: www.team-rosenkranz.de
USt-IDNr. DE129475655 HR München: HRB 93122

 

 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
2520 Aufrufe
0 Kommentare

Führung in der neuen Arbeitswelt - Kontrolle 4.0 (Leseprobe)

Wegweisend in Sachen Weiterbildung: trainerlink 2016 liefert die besten Web-Adressen - aktuell und kostenlos Bonn, den 23.03.2016 Bereits zum 13. Mal gibt der Verlag managerSeminare die jährliche Sonderveröffentlichung 'trainerlink - Die besten Adressen im Weiterbildungs-Web' heraus. In der Publikation präsentiert die Redaktion der Suchmaschine trainerlink mehr als 270 kommentierte Linktipps zu den Themen Weiterbildung und Training. Branchentermine und -verbände, praktische Tipps und Anregungen für die eigene Seminargestaltung und -organisation, inspirierende Blogs, Überblick über die vielfältigen Angebote zahlreicher Trainings-, Beratungs- und Bildungsanbieter und vieles mehr - das trainerlink-Magazin bietet schnelle Orientierung und ist damit ein Muss für alle, die sich für das Thema Weiterbildung interessieren. 

Vorgestellt werden alle Linktipps mit Screenshots und Kurzbeschreibung. In der PDF-Ausgabe des trainerlink-Magazins führt zudem ein Klick direkt zur jeweiligen Website. 'trainerlink 2016' erscheint am 22. April 2016 und liegt der Mai-Ausgabe des Weiterbildungsmagazins managerSeminare bei. Zusätzlich kann das Heft kostenlos im Internet als PDF-Datei unter www.trainerlink.de/Magazin und www.managerseminare.de/managerSeminare/Supplements abgerufen werden.

Über trainerlink:  Die Suchmaschine trainerlink (www.trainerlink.de) bietet Weiterbildungsinteressierten Hilfe bei der Online-Recherche: 2001 vom Verlag managerSeminare gestartet, listet trainerlink ausschließlich Links, die für in der Bildungsbranche Tätige bzw. an Weiterbildungsthemen Interessierte wichtig sind. Alle Links werden von der Redaktion trainerlink geprüft, kommentiert und bewertet. Auf trainerlink.de sind derzeit mehr als 10.000 Links gelistet. Über managerSeminare: Die managerSeminare Verlags GmbH ist ein auf die Qualifizierung von Mitarbeitern, Führungskräften und Weiterbildnern spezialisierter Fachverlag. Neben Fachliteratur zur Trainerqualifizierung bringt der Bonner Verlag das derzeit auflagenstärkste Weiterbildungsmagazin „managerSeminare“ sowie die Zeitschrift für Trainer, Berater und Coachs „Training aktuell“ heraus. Darüber hinaus ist die managerSeminare Verlags GmbH Veranstalter des Branchenkongresses „Petersberger Trainertage“, der einmal jährlich im Steigenberger Grandhotel Petersberg in Königswinter bei Bonn stattfindet.

Ina Oberhoff
Redakteurin managerSeminare
PS: Hier geht's zur Leseprobe der aktuellen managerSeminare: http://www.managerseminare.de/ePaperTeaser

 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
2525 Aufrufe
0 Kommentare

E-TRAINER KONGRESSS AM 8. + 9.APRIL 2016 - 15% RABATT FÜR UNSERE MITGLIEDER UND EINE FREIKARTE ZU GEWINNEN

Wir verlosen eine Freikarte für den e-Trainer-Kongress. 

Das Motto des diesjährigen e-Trainer Kongress lautet „E-Trainer als "Eisbrecher - Entdecker - Entwickler".

Da gilt es wunderbare Parallelen zum Coaching und zur Beratung zu entdecken, auch Unterschiede und die Frage: Wie viele unserer Kompetenzen einem eTrainer guttäten?  Da immer mehr Coaches und Berater online gehen (QRC Online Peergroup), ist eine Kooperation mit dem e-Trainer Kongress eine wahre Bereicherung für unseren Verband.

Freikarte gewinnen 

Beantworten Sie folgende Frage und schicken Ihre Antwort bis spätestens bis zum 02. April 2016 an die Geschäftsstelle.
Wer ist unser neuer Kooperationspartner? Wir suchen die Person, nicht die Firma… 
Schicken Sie den Namen unseres neuen Kooperationspartners an die Geschäftsstelle.

„E-Trainer als "Eisbrecher - Entdecker - Entwickler"

e-Trainer-Kongress - 08. + 09. April 2016
E-Trainer als "Eisbrecher - Entdecker - Entwickler"
Der Online Kongress - von Praktikern für Praktiker Spannender, informativer und interaktiver Austausch und Weiterbildung, mit: 
- Keynote-Vorträgen
- Podiumsdiskussion
- Experteninterviews
- Workshops und Webinaren
- Spannender Abendveranstaltung
Preis:
149,- €* (zzgl. gesetzl. MwSt.), 177,31 € (incl. gesetzl. MwSt. Deutschland) pro Kongresstag
268,- €* (zzgl. gesetzl. MwSt.), 318,92 € (incl. gesetzl. MwSt. Deutschland) beide Kongresstage
Ort, Dauer: Online im virtuellen Raum, ganztags www.e-trainer-kongress.de

Links zum Programm plus Flyer

Flyer

Programm Tag 1

Programm Tag 2

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
2863 Aufrufe
0 Kommentare

Vorstandswahlen

Vorstandswahlen

Anlässlich der MV am 20.02.2016 in Würzburg fanden Vorstandswahlen statt

Von links nach rechts: Birgit Wolfrum-Reichel, Isabel Hammermann-Merker, Roland Schurke, Jutta Dinter und Daniela Kuhlmann-Reichel.​
Der QRC e.V. hat seit dem 20.2.2016 ein neues Vorstandsteam, das zukünftig die Geschicke des Verbandes und seiner über 120 Mitglieder bestimmen und leiten wird. 
Das bisherige Vorstandsteam stellte sich nach langjährigem Engagement aufgrund beruflicher sowie privater Veränderungen nicht mehr zur Wiederwahl. Auf der Mitgliederversammlung in Würzburg wählten die Mitglieder Frau Dipl. Päd. Isabel Hammermann–Merker zur Vorstandssprecherin, Herrn Roland Schurke zum stellvertretenden Vorstandssprecher und Frau Jutta Dinter zum Schatzmeister. 

Das bisherige Vorstandsteam, Frau Birgit Wolfrum-Reichel, Vorstandssprecherin, und Dr. Daniela Kuhlmann-Reichel, zweite Vorstandssprecherin, hatte sich nach drei bzw. zwei Amtsperioden nicht mehr zur Wieder-Wahl gestellt. Sie versprachen dem neuen Vorstand intensive Unterstützung bei der Einarbeitung und sprachen ihren Nachfolgern ihr vollstes Vertrauen aus.

Frau Dr. Daniela Kuhlmann-Reichel: „Wir sind überzeugt, dass der neue Vorstand unsere Arbeit erfolgreich weiterführen wird, wünschen dem Team viel Erfolg und versprechen, unsere Nachfolger bei der Einarbeitung intensiv zu unterstützen. Beide führen wir unsere Verbandsarbeit zukünftig im Rahmen der CCE-Kommission fort.“

Das neue Vorstandsteam stellt sich in den kommenden Tagen persönlich vor. Es wurden gewählt:

 „Als neues Vorstandsteam freuen wir uns auf die gemeinsame Aufgabe und Herausforderung. Wir haben 2016 die Ehre zwei Projekte des Verbandes aus der Taufe heben zu dürfen, das ist zum einem der Gesundheitscoach QRC und zum anderen ein kompetenzbasierter Zertifizierungsrahmen für unsere CCE Kommission. Beide Verfahren befinden sich bereits in der Erprobungsphase. Für alle unsere Mitglieder und Partner streben wir eine erfolgreiche Qualitätssicherung, Transparenz und Ausbau der Berufsbilder in Coaching und Beratung an. Eine QRC Zertifizierung vorweisen zu können und bei uns Mitglied zu sein oder zu werden, das soll sich lohnen.“

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1357 Aufrufe
0 Kommentare

COACH & TRAINER AWARD 2016

Unser RTC Mitglied startet seinen 7. „dvct Coach & Trainer Award". Die Bewerbungsphase beginnt jetzt und endet 30. Mai 2016. Da die Teilnahme nicht an eine dvct-Mitgliedschaft gebunden ist, gebe ich die Ausschreibung gerne an unsere Mitglieder weitergeben. 

Anmeldeunterlagen

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1355 Aufrufe
0 Kommentare

Mehr Kunden auf die eigene Webseite

Mehr Kunden auf die eigene Webseite

Um online sichtbar zu sein, muss „man“ aber auch online gefunden werden können! Voraussetzung jedoch ist, dass dem Internet entsprechend ausreichende Informationen zur Verfügung stehen. Die „neue“ Webseite des Verbandes bietet seinen Mitgliedern dazu Unterstützung.

Neben der bekannten Mitgliederliste und Nennung der Aktiven, steht uns mit dem Relaunch seit neustem auch ein Coachfinder zur Verfügung. Dieser erleichtert sowohl Interessenten als auch Kunden die Suche. Die geeigneten Coaches oder Berater können regional über Bundesländer, Name, Adresse, Themengebiete, Zusatzangebote und Qualifikationsstufen gefunden werden.

Freier Workshop im Anschluss an die MV

Der passende Workshop mit dem Titel: „Mehr Kunden auf die eigene Webseite“ steht allen Mitgliedern kostenfrei im Anschluss an die MV zur Verfügung.
Inhalt wird die verbesserte Online-Sichtbarkeit sein, mit Blick auf den Coachfinder.

Themen:

• die Wichtigkeit einer Webseite aus heutiger Sicht

• was neue Webseiten unbedingt leisten müssen

• durch den Coachfinder definitiv bekannter werden

• wirkungsvolle SEO Offpage Maßnahmen

• Backlinks richtig einsetzten

• Vor- und Nachteile von Blogging und Newsletter

• Ist Bloggen auch ohne eigenen Blog möglich?

Eine Vertiefung der Themen ist für Selbstzahler möglich, auch vergünstigte Angebote für Mitglieder (WebDesign, Hilfe bei der Erstellung oder Umgestaltung der eigenen Webseite), sowie das interessante Modell Coachfriend mit MitgliedSeite: http://coachfriend.de oder individuelle Schulungen für mehr online Sichtbarkeit, hier das günstige Pilotprojekt: Online sichtbar.

Persönliche Fragen können noch im Anschluss an den Workshop beantwortet werden.

Wer leider nicht kommen kann, findet hier die notwendigen Coachfinder Unterlagen, Coachfinder: 9 Punkte für Ihre bessere Sichtbarkeit.

Leitung

Isabel Hammermann-Merker

Zeit und Ort

Würzburg, den 20.02.2016, im Anschluss an die MV ab 15:00 – 16:30 Uhr
im City Partner Hotel Strauß, 
Juliuspromenade 5, 97070 Würzburg

Anmeldung

Anmeldung bitte über dieGeschäftsstelle des QRC:
Acheringer Straße 4
85354 Freising 
+49 (0)8161 20 10 151
 office@QRC-Verband.de



 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1566 Aufrufe
0 Kommentare

Mitgliederversammlung am 20.02.2016

Am Samstag, 20.02.2015 findet die diesjährige Mitgliederversammlung des QRC in Würzburg statt. Die Veranstaltung, zu der alle QRC-Mitglieder herzlich eingeladen sind, beginnt um 11 Uhr und endet voraussichtlich gegen 15 Uhr. Für die Teilnehmer ist wie immer bei dieser Zusammenkunft ein kostenfreies , gemeinsames Mittagessen geplant.

Veranstaltungsort ist der Tagungsraum im City Partner Hotel Strauss, Juliuspromenade 5, 97070 Würzburg.

Auf der Tagesordnung, die rechtzeitig als Einladung verschickt wird, stehen diesmal turnusgemäß die Neuwahlen des Vorstandes. Aus dem bisherigen Vorstandsteam verabschieden sich Birgit Wolfrum-Reichel und Dr. Daniela Kuhlmann-Reichel, die nach mehrjähriger Vorstandsarbeit nicht mehr für diese Ämter kandidieren werden.

Um den künftigen Vorständen eine solide Arbeitsgrundlage zu verschaffen, sind bereits Weichen für eine nahtlose Übergabe der Amtsgeschäfte an die möglichen Nachfolger gestellt. Es haben bereits mehrere QRC-Mitglieder gemeldet, die bereits sind, Vorstandsaufgaben zu übernehmen. Namen und Kurzbeschreibungen werden demnächst als Information folgen. Meldungen zur Kandidatur sind selbstverständlich auch noch an der Mitgliederversammlung möglich.

Bereits am Vorabend der Mitgliederversammlung ist in bewährter Vorgehensweise eine gesellige Zusammenkunft angesetzt.

bwr/DKR

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1368 Aufrufe
0 Kommentare

Termin-Vormerkung: Coaching-Kongress 2016 der HAM

Am 25.-26. Februar 2016 laden die Hochschule für angewandtes Management und Prof. Dr. Jutta Heller zum dritten Mal zum Coaching-Kongress in Erding. Wenn Sie sich über Partnerverband bis 06.12.2015 anmelden, zahlen Sie nur 368€ statt 510€!

Die TeilnehmerInnen des Kongresses erwartet ein vielfältiger Mix aus Workshops, Vorträgen, Expertenrunden und Vielem mehr rund um Coachingpraxis und -forschung. Sie können sich auf zahlreiche Live-Coachings von Coaches aus verschiedensten Denkrichtungen und auf Beiträge zu neuen, ungewohnten und spannenden Methoden im Coaching freuen.

Das Schwerpunktthema „Digitale Medien im Coaching“ lässt außerdem viel Spielraum für experimentelle Formate wie online Live-Coachings und digitale Zuschaltung von Experten. Auf www.coaching-kongress.com/programm  finden sie alle weiteren Informationen zu Programm und Anmeldung. Ihr Partner-Code: Partnerverband

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
1544 Aufrufe
0 Kommentare

Ein Beitrag für die Integration

Allen, die mit Lehrtätigkeit und Sprache (in gewisser Weise) auch nur im entferntesten zu tun haben, öffnet sich derzeit ein neues Betätigungsfeld: alle Bildungsträger oder Institute, die mit „Erwachsenenbildung“ zu tun haben, können derzeit, sofern sie ihre Befähigung  als Lehrinstitut nachvollziehbar begründen, Deutschkurse anbieten.

Diese Deutschkurse bescheinigten den Teilnehmern die Anwesenheit im Unterricht, geben erste Orientierung zum Leben in Deutschland und sind durchaus ambitioniert. Sie sind  nicht an die Bestätigung eines speziellen Deutsch-Levels gebunden. Vielmehr dienen sie dazu, Asylsuchenden mit hoher Bleibewahrscheinlichkeit  aus den Ländern Syrien, Iran, Irak, Eritrea (momentaner Stand, 24.11.15) eine erste Orientierung zu einem Leben in Deutschland und der Sprache zu ermöglichen.  Für diese Kurse, die 320 Unterrichtseinheiten a 45 Minuten abdecken dürfen, besteht ein hoher Bedarf an Dozenten.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
3681 Aufrufe
0 Kommentare

Kostenfreie Online-Testverfahren und Eintrag als psychologischer Berater im Schweizer Internet –Psychologie-Portal „Psychomeda"

Von einer Psychologie- Studentin der Frankfurter Goethe –Universität erhielt ich den Link zu einem  kostenfreien wissenschaftlich anerkannten BIG Five-Persönlichkeitstest im Internet. (http://www.drsatow.de/tests/persoenlichkeitstest.html). So habe ich das Schweizer Online- Psychologie Portal Psychomeda (http://www.psychomeda.de) kennen gelernt, das mehrere gute  psychometrische Testverfahren kostenfrei anbietet, die nützlich für das Coaching sind. Außerdem kann sich jeder zertifizierte Coach dort als psychologischer Berater eintragen lassen.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
3567 Aufrufe
0 Kommentare

Viele wertvolle Beiträge beim 8. Kongress des QRC

Viele wertvolle Beiträge beim 8. Kongress des QRC
Was wäre ein Kongress ohne die Mithilfe der vielen Aktiven, die zu seinem Gelingen beitragen? Der 8. Kongress des QRC, diesmal unter dem Motto „Flexibilität, Philosophie und Kreativität im Coaching“ war unter diesem Gesichtspunkt ein typisches Beispiel, wie das Engagement vieler mitunter ungenannter Helfer zum Gelingen einer solchen Veranstaltung beiträgt. Die Hauptlast der Veranstaltung lag auch dieses Mal – wie bislang immer - auf den Schultern meiner Vorstandskollegin Dr. Daniela Kuhlmann-Reichel.
Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
0
3611 Aufrufe
1 Kommentar

Mehr Wert durch Erfahrung - Die Bedeutung von Peergroups

Mehr Wert durch Erfahrung - Die Bedeutung von Peergroups

Peergroups bieten eine besondere Lernform an, die Neulingen und Meistern des Fachs gleichermaßen zugutekommt. Da die Peergroups nicht homogen sind, treffen Berufsanfänger auf Profis und Profis auf Kollegen unterschiedlicher Schulen. So entsteht hier ein einmaliger Schatz aus Theorie und Praxis, aus dem sich jeder Teilnehmer frei bedienen kann. Besonders wertvoll ist dabei die Möglichkeit des direkten Nachfragens. Unterschiedliche Kompetenzniveaus finde ich gleichzeitig herausfordernd wie auch befriedigend. Beide Seiten gewinnen! Nichts bleibt wie es ist und eine unbedarfte Frage kann den Ausschlag für Neues geben.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
2
1966 Aufrufe
0 Kommentare

Der QRC e.V feiert sein 11 jähriges Jubiläum mit einer neuen Webseite

Der QRC e.V feiert sein 11 jähriges Jubiläum mit einer neuen Webseite

Die Anwesenden erhalten eine kleine Einführung in die modernen Widgets und Plugins, lernen den neuen Coachfinder kennen sowie den fortschrittlichen Newsletter und die wunderbare Welt des Bloggens. Ok, ein bisschen Zeitdruck gab es und es ist nicht alles zu 100% fertig geworden, aber das wird in den kommenden Tagen und Wochen noch werden.

Wir freuen uns, wenn Sie uns unterstützen, den einen oder anderen Fehlerteufel dingfestmachen und ein wenig Geduld mitbringen. Beim Coachfinder fehlen noch die Einträge für die einzelnen Themenschwerpunkte unserer Coaches und Berater. Manchmal ist auch die Bildqualität noch nicht optimal. ABER, all das und noch viel mehr können Sie nun direkt hier als Kommentar eingeben. Wir lesen es und Sie erhalten eine prompte Rückmeldung.

 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
1
5825 Aufrufe
1 Kommentar

QRC Newsletter

captcha